Doppelt oder doch lieber dreifach: Fensterverglasung

Es ist verständlich, dass jeder Wohnungs- oder Eigenheimbesitzer danach strebt, sein Zuhause gemütlich zu gestalten und Behaglichkeit zu schaffen. Dabei spielt eine angenehme Raumtemperatur eine wichtige Rolle. Ein wesentlicher Faktor ist der Wärmeverlust durch Fenster und Türen, durch den die sowieso bereits teuren Energiekosten weiter in die Höhe getrieben werden. Genau das ist der Grund, warum sich Menschen, die bald ihr Haus sanieren/renovieren oder bauen wollen, die Frage stellen, welche Arten von Fenstern und Türen mit Glasscheiben gewählt werden sollen.


Fenster bei der Wärmedämmung – welchen Stellenwert nehmen sie ein?

Besonders in den älteren Gebäuden entstehen oftmals durch alte Fenster deutlich hohe Energieverluste. Eben aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Wärmedämmung durch neue Fenster zu erzielen.

Das bedeutet, wer sich Gedanken um mögliche Energieeinsparungen macht, der kommt einfach an dem Thema Fenster nicht vorbei. Dieses betrifft sowohl die heute übliche Zwei- und Dreifachverglasung sowie die Rahmen. Bei den alten Fenstern muss häufig mit fehlenden Dichtungen oder defekten Dichtungen und Verzug durch die Witterungseinflüsse gerechnet werden. Doch die modernen Fenster basieren auf einem ausgeklügelten Zusammenspiel von Verglasung und einem gut durchdachten Rahmenbau. Das Ergebnis sind Hightech-Produkte und durch die Wärmedämmung durch neue Fenster kann von einem enormen Einsparpotenzial in puncto Energiekosten profitiert werden.


Moderne Kellerfenster helfen Geld sparen

Kellerfenster einbauen

Werden neue, moderne Kellerfenster eingebaut, dann kann dadurch bares Geld gespart, der Gebrauchswert des Kellers erhöht und das Haus vor gefährlichen Schimmelbefall geschützt werden. Besonders die alten Kellerfenster, die über eine einfache Verglasung und einen ungedämmten Metallrahmen verfügen, weisen meistens einen sehr hohen U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizent) auf. Das bedeutet, dass durch diese Fenster erheblich mehr Wärme nach außen gelangt als durch moderne Fenster. Dazu kommt, dass ältere Fenster auch durch Korrosion am Rahmen im Laufe der Zeit undicht werden und das führt dann zu Energieverlusten. Des Weiteren können alte Kellerfenster auch zu sogenannten Wärmebrücken werden. Das bedeutet, dass die Wärme durch diese schneller nach außen transportiert wird, als durch die angrenzenden Flächen – durch diesen Fakt entsteht dann Kondenswasser und es steigt die Gefahr von Schimmelbildung. Aus diesem Grund ist ein sinnvoll darüber nachzudenken, neue Kellerfenster einbauen zu lassen oder den Einbau selbst vorzunehmen. Geht es um die Planung neue Kellerfenster einbauen zu wollen, dann sollte auf die modernen Kunststofffenster mit effizient dämmenden Rahmen zugegriffen werden, die einen dicht schließenden Flügel und Isolierverglasung aufweisen.


Energie sparen durch moderne Fenstertechnik.

Ein aktuelles und stets allgegenwärtiges Thema ist das Energiesparen in den deutschen Haushalten. Überall sind bekannte und zudem auch nicht zu unterschätzende Ratschläge zu finden, die dabei helfen, Energie zu sparen. Dazu gehört beispielsweise die Verwendung von Steckerleisten, um Geräte im Stand-by-Modus zu halten, oder auch der Umstieg auf energiesparende LEDs. Aber wer hat die Fenster dabei im Blickfeld? Denn teilweise müssen auch größere Erneuerungen in Betracht gezogen werden. Auf den ersten Blick dürfte das mit Blick auf die Kosten erschreckend wirken, aber ist dennoch oftmals eine Notwendigkeit und letztendlich auch eine lohnenswerte Investition.


Alles Wissenswerte über Fenster und ihre Verglasung

 

 

Die modernen Fenster weisen gute Dämmeigenschaften auf und dennoch sind sie zugleich auch eine Schwachstelle bei der Wärmeisolierung des Hauses. Denn schließlich verliert eine Wand, die gut isoliert ist, deutlich weniger Wärme. Eigenheimbesitzer sollten ein ganz besonderes Augenmerk auf die Fensterverglasung legen, denn spezielle Wärmeschutzfenster beispielsweise, sorgen für eine bessere Energiebilanz des Hauses. Diese Fenster bestehen in der Regel aus zwei- oder dreifachem Wärmeschutzglas und verfügen zudem auch über einen zusätzlich gedämmten Rahmen.

Aber das moderne Glas kann noch wesentlich mehr. Eigenheimbesitzer, die ihre Familie und ihr Hab und Gut gegen Einbrecher schützen wollen, können auf eine Fensterverglasung aus Verbund-Sicherheitsglas zurückgreifen. Bei dieser Fensterverglasung werden zwei oder mehrere Glasscheiben mit einer reißfesten Folie verbunden.


Pflegeleicht oder doch besser gut gedämmt: Fensterrahmen

Aluminium, Holz oder Kunststoff: Das Angebot an Fensterrahmen ist groß. Für welches Material sich ein Bauherr entscheidet, das bleibt ganz ihm und seinem Geschmack überlassen. So sind die Fensterrahmen aus Alu zwar sehr pflegeleicht, aber dämmen dafür schlecht. Der Kunststoffrahmen hingegen weist eine bessere Dämmung auf, aber er verschmutzt leichter. Kurz gesagt, jeder Fensterrahmen weist seine ganz eigenen Vor- und Nachteile auf.

Was die Fensterrahmen aus Holz angeht, so sind diese aus Kiefer, Fichte oder Eiche hergestellt. Zum Schutz der Regenwälder wird dazu geraten, auf Tropenhölzer zu verzichten. Bei Holz handelt es sich um einen erneuerbaren Rohstoff und er ist daher umweltfreundlich. Ein weiterer Vorteil der Fensterrahmen aus Holz ist, dass diese nicht recycelt oder deponiert werden müssen, denn die ökologischen Lacke und Lasuren belasten bei der Verbrennung nicht die Umwelt.


Fensterbeschläge: So funktionieren sie

Fensterbeschläge sind nicht nur aus den verschiedensten Materialien hergestellt, sondern sie funktionieren auch ganz unterschiedlich. Zudem werden diese auch von diversen Herstellern produziert, wobei Fensterbeschläge bei neuen Fenstern bereits vorhanden sind. Bei alten Fenstern ist es möglich, je nach Modernisierungswunsch diese mit neuen Beschlägen zu erneuern. Was die Mechanismen für Fensterbeschläge angeht, so können diese nur eine simple Schließfunktion aufweisen, einen Dreh-Kipp-Mechanismus oder sogar diebstahlsicher sein. Der gängige Standard bei den meisten Fenstern und Terrassen-/Balkontüren sind die Beschläge mit der Dreh-Kipp-Funktion.


Fensterarten – die Qual der Wahl

Durch ein Fenster wird ein Gebäude nicht nur optisch aufgewertet, sondern es spielt auch eine wichtige Rolle in Bezug auf die Energieeffizienz des Hauses. Geht es um den Kauf von Fenstern, dann steht der Bauherr vor der Qual der Wahl. Denn es werden die verschiedensten Fensterarten angeboten. Einige dieser Fenstervarianten werden aus praktischen Gründen gewählt und andere eher aus stilistischen.

Wichtig ist beim Fensterkauf, dass die Fensterarten passen müssen bzw. dass diese zum Haus passen. Zugleich geht es auch um die Frage, aus welchem Material die Fenster sein sollen. Diese und noch mehr Fragen stellen sich bei der Auswahl neuer Fenster.

Dadurch, dass die verschiedensten Fensterarten angeboten werden, kann jeder seine Fenster ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen auswählen. Wichtig ist nur, dass die Fenster energieeffizient sind, denn so kann man sehr viel Geld sparen.


Mehr Raum durch einen Dachausbau schaffen

Heute wird das Dachgeschoss in vielen Fällen nicht mehr brachliegen gelassen, sondern dieser Raum wird immer häufiger als Wohn- oder Arbeitsraum ausgebaut, um so mehr Raum zu schaffen. Doch damit in diesem Raum oder in den Räumen Tageslicht vorhanden ist, ist oftmals ein Dachfenster Einbau notwendig. Durch diese wird der Lichtbedarf gedeckt und zugleich auch für einen bewohnbaren und wohnlichen Bereich gesorgt.

Doch ein Dachfenster Einbau sollte mit Sorgfalt vorgenommen werden, denn besonders in der Dachschräge ist eine hervorragende Dämmung und sicherer Halt wichtig. Zudem hilft ein professioneller Dachfenster Einbau dabei, dass Energie eingespart werden kann, und es wird so auch für ein angemessenes Raumklima gesorgt.


Alte Fenster entsorgen: ohne großen Aufwand

Für viele Wohnungs- und Hausbesitzer kommt einmal der Tag, wo sie die Fenster austauschen müssen. Mit dem Austausch kommt zugleich jedoch das Thema „Alte Fenster entsorgen“ auf. Allerdings handelt es sich nicht bei allen Fenstern um Glasscheiben, die ausschließlich aus reinem Glas bestehen, und so kann die Entsorgung doch schon mal problematisch werden.


Hausratversicherung Glasbruch

Eine Hausratversicherung Glasbruch gibt es nicht als eigenständigen Versicherungsschutz. Bei dem Zusatz Glasbruch handelt es sich lediglich um einen zusätzlichen Baustein der Hausratversicherung. Wenn Sie sich für eine Hausratversicherung interessieren, sollten Sie vor Abschluss der Versicherung klären, ob Sie eine Hausratversicherung mit oder ohne Glasbruch benötigen. Überlegen Sie sich zu diesem Zweck, in welchen Bereichen überall im Haushalt Schäden an Glas entstehen können. Hierbei sollten Sie nicht ausschließlich nur an Ihre Fenster denken. Auch ein Blick auf das eigene Mobiliar ist hilfreich. Vielleicht besitzen Sie sogar eine Vitrine. Abhängig davon, wie die Hausratversicherung Glasbruch gestaltet ist, können unterschiedliche Bereiche im Hausrat damit abgedeckt werden. Das bedeutet für Sie, dass die Hausratversicherung Glasbruch ganz individuell und nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann.

Sie sollten grundsätzlich auch mögliche Fensterschäden in Ihre Überlegungen einbeziehen. Sie werden häufig durch Dritte beschädigt, obwohl diese nicht zu Ihrem Haushalt gehören. Ein Beispiel hierfür ist die Beschädigung eines Fensters durch einen Fußball, mit welchem Kinder vor dem Haus spielen. Auf den ersten Blick ist die Überlegung sicherlich angebracht, dass die Eltern der Verursacher den Schaden tragen müssen, jedoch kann die Schadenregulierung verzögert werden, wenn die Eltern keine Versicherung abgeschlossen haben oder finanziell nicht in der Lage sind, das Fenster zu ersetzen. Durch eine Hausratversicherung Glasbruch kann der Schaden schnell behoben werden, was sich insbesondere in der kalten Jahreszeit als vorteilhaft erweisen kann. Allein solche Fälle sollten bei der Bewertung des optimalen Versicherungsschutzes mit einbezogen werden, wenn Sie fremdverschuldete Schäden nicht selbst tragen möchten. Wie bereits erwähnt, kann die Hausratversicherung Glasbruch individuell angepasst werden, sodass auch die Möglichkeit besteht, Gegenstände in die Versicherung einzubeziehen. Sie können somit alle Elemente, welche aus Glas bestehen oder Glas beinhalten durch eine Hausratversicherung mit Glasbruch abdecken. Moderne Häuser, die häufig über sehr großzügige Glasflächen verfügen, sollten unbedingt durch eine Hausratversicherung Glasbruch abgedeckt werden. Bereits eine einfache Schiebetür auf Balkon oder Terrassekann enorme Kosten verursachen, wenn diese einmal beschädigt werden.


Fenstereinbau muss präzise und sauber verlaufen

Der Fenstereinbau sollte durchdacht und sorgfältig vorgenommen werden. Es macht hierbei keinen Unterschied, ob neue Fenster in einem Neu- oder Altbau installiert werden. Es kommt beim Fenstereinbau nicht nur darauf an, dass keine Feuchtigkeit und somit Kondenswasser in die Räumlichkeiten gelangt, sondern auch darauf, dass keine Wärme verloren geht. Wenn Sie in einem älteren oder sanierten Gebäude neue Fenster montieren möchten, sollten Sie selbstverständlich vor dem Fenstereinbau die alten Fenster deinstallieren. Sorgen Sie dafür, dass die Stellen, an welchen der Fenstereinbau realisiert werden soll, gut und sauber vorbereitet sind. Glatte Oberflächen sind wichtig und Fremdkörper sollten von den Kontaktpunkten entfernt werden. Diese Vorbereitungen sind zentraler Gegenstand in Bezug auf die Senkung der Heizkosten. Jede Lücke, welche beim Fenstereinbau nicht verschlossen wird, steigert die Heizkosten. Während Sie dies an der eigenen Geldbörse feststellen können, erleidet auch die Natur einen Schaden, der vermieden werden kann.

Bevor Sie den Fenstereinbau vorbereiten ist es wichtig zu wissen, welche Fenster zum Einbau vorgesehen sind. Immerhin gibt es verschiedene Techniken, mit welchen der Fenstereinbau durchgeführt werden kann. Wenn Sie den Fenstereinbau selbst vornehmen möchten, ist es vorteilhaft, wenn Sie bereits Erfahrungen im Bereich Heimwerken sammeln konnten. Sollten Unsicherheiten entstehen, ist es ratsam einen zusätzlichen Expertenrat von einem Fachgeschäft oder Monteur einzuholen. Fehler beim Fenstereinbau können sich nicht nur nachteilig auf Budget und Natur auswirken, sondern im schlimmsten Fall auch zu Beschädigungen am Gebäude führen. Um die Energiekosten effektiv senken zu können, reicht es häufig nicht aus, nur Fenster auszutauschen. In der Regel muss für die energetische Sanierung auch die Fassade des Hauses gedämmt werden, damit eine effiziente Senkung der Energiekosten daraus resultiert. Es muss somit eine größere Aufgabe bewältigt werden, die durchaus Spuren hinterlassen kann, sich langfristig aber auf jeden Fall rechnet.


Die Fensterdemontage selbst vornehmen

Die Fensterdemontage und der Einbau neuer Fenster werden in der Regel von erfahrenen Handwerkern vorgenommen. Was auf den ersten Blick sehr komplex wirkt, kann jedoch auch von erfahrenen Hobby-Heimwerkern erledigt werden. Eine Fensterdemontage kann aus verschiedenen Gründen in Betracht gezogen werden. Wenn Sie Altbauten zu schätzen wissen und vor einer Altbausanierung nicht zurückschrecken, müssen in diesem Zusammenhang auch häufig die Fenster ausgetauscht werden. Aber auch wenn Sie Heizkosten senken möchten und Sie ältere Fenstermodelle im Haus verwenden, können sich modernere Fenster sehr schnell auszahlen. Die Fensterdemontage sollte im günstigsten Fall zu einem Zeitpunkt vorgenommen werden, wenn es die äußerlichen Temperaturen zulassen und gleichzeitig weitere Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten erledigt werden. Auch die einfache Renovierung können Sie für einen Austausch Ihrer Fenster nutzen. Die Fensterdemontage hinterlässt in jedem Fall Spuren, die im Anschluss wieder ausgebessert werden sollten. Am häufigsten wird bei der Fensterdemontage die Tapete beschädigt, weshalb ein Fensterwechsel auch vor Renovierungsarbeiten durchgeführt werden sollte.

Allerdings gibt es ebenso unvorhersehbare Ereignisse, die eine Fensterdemontage notwendig machen. Speziell bei betagteren Häusern kann es durch Verschleiß vorkommen, dass zwischen Fensterrahmen und Wand Feuchtigkeit eindringt. Hierbei handelt es sich um gefährliche Beschädigungen, die schnell behoben werden müssen. Zu langes Zögern kann eine irreversible Beschädigung des Mauerwerks nach sich ziehen. Daher ist in einem solchen Fall schnell das Fenster aushängen und im Anschsluss eine Fensterdemontage nötig, damit die betroffene Stelle ausgebessert und der Schaden behoben werden kann. Oftmals kann im Anschluss das Fenster schnell wieder eingesetzt werden. Ist das Fenster selbst undicht oder defekt, kann es nach der Fensterdemontage ersetzt werden. Bei älteren Gebäuden zieht dies jedoch optische Nachteile nach sich. Häufig sind die Originalfenster nicht mehr erhältlich, sodass das einheitliche Bild der Fenster nicht mehr erhalten wird. Dadurch stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, im gesamten Gebäude die Fenster zu wechseln. Wenn Sie die Fensterdemontage selbst durchführen möchten, sollten Sie ein wenig handwerkliches Geschick besitzen.


Fenster aushängen leicht gemacht

Fenster aushängen gehört nicht zu den alltäglichen Arbeiten, die in einem Haushalt anfallen. Eigentlich werden Fenster nur zu Wartungs- und Reparaturzwecken ausgehängt. Aber auch bei der Demontage alter Fenster, wenn diese durch neuere Modelle ersetzt werden sollen, müssen Sie die Fenster aushängen. Sie reduzieren mit diesem Arbeitsschritt das Verletzungsrisiko, zudem wird das Gewicht des gesamten Fensters gesenkt. Fenster aushängen erscheint auf den ersten Blick komplizierter, als es tatsächlich ist. Der Eindruck entsteht in erster Linie dadurch, dass viele Menschen nicht wissen, wie einfach Drehtechnik und Kippfunktion realisiert werden können. Bei genauerer Betrachtung wird der erste Eindruck jedoch schnell widerlegt. Grundsätzlich bestehen moderne Fenster aus verschiedenen Lagern. Hierbei handelt es sich um ein Scherenlager und ein Ecklager. Für den unerfahrenen Betrachter wirkt das Scherenlager sehr kompliziert. In der Realität ist dieses jedoch sehr einfach in seiner Funktion. Es hat die Aufgabe, die einem Fangband ähnelt. Wird der Fenstergriff auf „Kippen“ gedreht, wird ein Stift sichtbar, der mit dem Scherenlager eine lose Verbindung herstellt. Durch diese Technik wird verhindert, dass das Fenster nicht unbegrenzt kippen kann.

Das Ecklager hingegen ist fest mit dem Fensterrahmen verbunden und befindet sich gegenüber der Griffseite, am unteren Teil des Fensters. Häufig sind die Lager zusätzlich gesichert. Die Sicherung wird oftmals von einer Feder oder einem Sicherungsstift verkörpert. Bevor Sie das Fenster aushängen, müssen diese Sicherungen entfernt werden. Zudem sollten Sie vorher die Bedienungsanleitung oder Dokumentation Ihres Fensters lesen, um die entsprechenden Informationen zu den Sicherungen an Ihrem Fenster zu erhalten. Alternativ können Sie selbstverständlich, bevor Sie Ihr Fenster aushängen, die fachkundige Meinung von Experten einholen. Unter keinen Umständen sollten Sie Ihr Fenster aushängen, ohne sich vorher über die technischen Eigenheiten zu informieren. Bedenken Sie, dass ein solches Fenster ein nicht ganz unerhebliches Gewicht mit sich bringt. Unachtsamkeit beim Fensteraushängen kann unter Umständen ungewollte Folgen nach sich ziehen.


Energetische Sanierung reduziert den Energiebedarf

Eine energetische Sanierung verfolgt in erster Linie das Ziel, die Betriebskosten einer Immobilie dauerhaft zu senken. Von der Senkung betroffen sind beispielsweise Ausgaben für Strom, Gas und Öl. Obwohl die energetische Sanierung auf den ersten Blick auf die Senkung der Energiekosten zielt, sind auch andere Bereiche von den Modernisierungsmaßnahmen betroffen. Eine energetische Altbausanierung wird häufig in Erwägung gezogen. Ob sich die Maßnahmen rechnen werden, sollte immer im Vorfeld analysiert werden. Hierzu ist eine genaue und professionelle Betrachtung der Immobilie erforderlich. Es muss genau festgehalten werden, in welchem Zustand sich diese befindet. Eine energetische Sanierung ist sehr kostenintensiv, zudem vergeht eine gewisse Zeit, bis sich die Investitionen beginnen zu amortisieren. Zwar führt eine energetische Sanierung zweifelsfrei sehr schnell zur Senkung der Betriebskosten, bis sich diese jedoch spürbar auf die eigene Geldbörse auswirken, kann eine gewisse Zeit vergehen. Bevor Sie sich für eine energetische Sanierung entscheiden, sollte im Vorfeld der Wert der Immobilie ermittelt werden. Doch nicht nur hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit macht eine energetische Sanierung Sinn. Durch die Senkung des Energiebedarfs profitiert auch die Umwelt von der Sanierungsmaßnahme. Eine energetische Sanierung kann unter bestimmten Umständen zusätzlich gefördert werden. Die genauen Bedingungen zur Förderung hängen vom Standort der Immobilie ab, an welcher die energetische Sanierung realisiert werden soll. Im Rahmen solcher Sanierungsmaßnahmen kommt es häufig zum Austausch von Heizungsanlagen, dem erneuten Fenster abdichten oder der kompletten Erneuerung von Fenstern sowie zu Maßnahmen, welche die Dämmung der Immobilie betreffen. Aber auch weitere Möglichkeiten lassen sich realisieren, um beispielsweise den Strombedarf zu senken. Hierzu zählen die Montage von Solarmodulen oder ähnlichen Modellen zur alternativen Energiegewinnung.


Altbausanierung kann sich lohnen

Eine Altbausanierung ist eine außergewöhnliche Herausforderung, denn nicht nur im privaten Bereich wird eine Altbausanierung häufig in Erwägung gezogen. Denken Sie an den Denkmalschutz. Ein Gebäude nur wegen seiner traditionellen Eigenschaften zu erhalten, macht sicherlich Sinn, doch sinnvoller und wirtschaftlicher ist es natürlich, wenn das Gebäude auch genutzt wird. Eine Altbausanierung kann somit aus unterschiedlichen Gründen rentabel sein. Im privaten Bereich sollten potenzielle Immobilien genauer betrachtet werden, da hier privates Kapital zum Einsatz kommt. Machen Sie sich zunächst klar, welche Art Immobilie Sie suchen. Es gibt unterschiedliche Arten von Altbauten. Wenn Sie den Erwerb einer älteren Immobilie anstreben, sollten Sie sich darüber Klaren sein, dass eine Altbausanierung nicht einfach und nicht günstig sein wird. Gleichzeitig kann sich eine Altbausanierung in die Länge ziehen. Zwar lässt sich der Aufwand grob kalkulieren, jedoch verbergen sich häufig noch versteckte Kosten hinter der Fassade. Diese wirken zwar zu Beginn klein, können sich jedoch schnell zu einer echten Herausforderung mausern. Die Besichtigung von Immobilien sollte nicht unter Zeitdruck geschehen. Wenn der Makler ständig auf die Uhr schaut und hektisch auf seinen nächsten Termin hinweist, sollte dies schon Unbehagen auslösen. Trotzdem sollten Sie von einer Altbausanierung nicht grundsätzlich Abstand nehmen. In manchen Gegenden freuen sich die Bewohner über den Erhalt von Gebäuden mit historischer Bedeutung. Wenn die Kommunen das Kapital nicht aufbringen können, um das Gebäude zu erhalten, werden neue Bewohner schnell in die Gesellschaft integriert, wenn diese durch Eigeninitiative das schaffen, was der Gemeinde nicht gelungen wäre. Wenn Sie über handwerkliches Geschick, Fantasie und Kreativität verfügen, können Sie mit einer Altbausanierung nicht nur die Fassade des Gebäudes erneuern, sondern eigene Wohnträume realisieren.


Fenster streifenfrei putzen – Tipps und Tricks für klare Sicht

Fenster streifenfrei putzen ist für viele eine hohe Kunst. Das Putzen der Fenster generell gestaltet sich schon manchmal sehr anstregend, das Fenster streifenfrei putzen ist noch anstrengender. Mit den richtigen Utensilien und einer akkuraten Technik gelingt es ihnen aber im Handumdrehen, Ihre Fenster streifenfrei zu putzen.


Fensterbankmaterial – Allgemeines

Fensterbänke findet man in jedem Haus. Sie sind keineswegs nur Zierde und erfüllen gleich mehrere wichtige Funktionen. Diese unterscheiden sich je nachdem, ob es sich um eine Fensterbank im Innen- oder Außenbereich handelt. Im Innenbereich schließt die Fensterbank die Fensterbrüstung waagerecht ab. Vor allem im Innenbereich werden Fensterbänke natürlich auch gerne als Stellfläche für Dekorationen genutzt. All diese Funktionen gilt es, in einer Fensterbank optimal zu vereinen. Da ist die Wahl der Fensterbankmaterialien besonders entscheidend. Im Außenbereich wird die Fensterbank stets leicht schräg eingebaut. So wird ein Ansammeln von Wasser verhindert, so dass es einfach abfließen kann. Auf diese Weise wird Ihr Hausfassade vor Wasserschäden dieser Art geschützt.


Gründe für den Fenstertausch im eigenen Haus

Neue Fenster zählen heutzutage zu den wichtigsten Modernisierungsmaßnahmen einer Immobilie. Damit können Sie Energiekosten sparen, die Raumtemperatur besser regeln und den Lärmschutz deutlich erhöhen. Doch es gibt noch viele weitere Gründe, die einen Fenstertausch nahelegen. So ist der Lichteinfall bei modernen Fenstern intensiver als bei den älteren Modellen. Damit verändert sich auch das gesamte Raumgefühl und sogar das dunklere Dachgeschoss hat nach dem Fenstertausch mit Dachfenstern mehr Licht. 

Weitere Vorteile für den Fenstertausch finden Sie im nachfolgenden Artikel. Dazu gibt es praktische Tipps, wann sich der Fenstertausch besonders lohnt. Auch Möglichkeiten der Finanzierung werden im Artikel genannt.


Was tun bei Kondenswasser am Fenster

Ein Problem, das bestimmt jeder kennt: Kondenswasser an den Fensterscheiben und -rahmen. Ein Grund zur Panik ist dies keineswegs. Aber ignorieren sollten Sie es auch auf keinen Fall. Denn wenn sich dauerhaft Wasser an Ihren Fenstern absetzt, kann es zu Schimmelbildung kommen. Das gilt es, natürlich zu vermeiden. Mit den folgenden Tipps sollten Sie die Sache aber in den Griff bekommen.


RAL Gütezeichen

Die RAL Gütezeichen sollten zur Kennzeichnung der Qualität von Waren oder Dienstleistungen dienen. Der Verbraucher erhält dadurch möglichst neutrale und verlässliche Informationen, um ihm die Wahl von Produkten und Dienstleistungen zu erleichtern. Sämtliche Gütezeichen werden sowohl für Produktarten als auch für Leistungskategorien vergeben, so dass es für jede Art oder Kategorie nur ein Gütezeichen gibt.

Die Anerkennung des RAL Gütezeichen erfolgt in einem besonderen Verfahren durch das „RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.“.


Warum Fenster aus dem Internet? Die Vorzüge beim Kauf eines Fensters online

Viele Menschen fragen sich warum Fenster aus dem Internet bestellen, wenn diese doch auch im Baumarkt erworben werden können. Häufig bevorzugen es Menschen im Laden ein Fenster zu kaufen, da dort die Fenster vor Ort angesehen und in die Hand genommen werden können. Außerdem erhalten Interessierte auch eine persönliche Beratung, die bei einer Entscheidung hilft das passende Fenster auszuwählen. Also warum Fenster aus dem Internet?

Entscheiden Sie sich dazu, ein Fenster aus dem Internet zu bestellen, müssen Sie nicht extra in den Baumarkt fahren und dort eventuell auf Parkplatzsuche gehen. Sie können sich bei Ihrem Einkauf entspannt zurücklehnen und in Ruhe auswählen. Kein Servicemitarbeiter oder andere Kunden werden Sie bei Ihrer Auswahl stören, denn Sie entscheiden, was Sie haben möchten.

Wussten Sie bereits, dass Sie bei der Auswahl eines Fensters aus dem Internet auch eine persönliche Beratung erhalten können? Wenn Sie ein hochwertiges und günstiges Fenster aus dem Internet gefunden haben, können Sie auch ein unverbindliches und kostenfreies Gespräch führen. Hierzu können Sie entweder eine E-Mail schreiben oder einfach bei dem jeweiligen Shop-Betreiber anrufen. Am besten funktioniert ein Anruf, wenn Sie sich vor diesem alle Fragen notieren, damit Sie keine Ihrer Anmerkungen vergessen.


Sprossenfenster aus Holz oder Kunststoff in verschiedenen Ausführungen

Ist eine lebendige und individuelle Note bei einer Fassade gefragt, dann sind Sprossenfenster aus Holz oder Kunststoff die beste Wahl. Sprossenfenster, in senkrechter, waagerechter oder strahlenförmiger Ausführung, sind eine charmante Lösung, um Fenster gekonnt in Szene zu setzen. Je nach Ausführungsart werden die Sprossen im Scheibenzwischenraum, aufgesetzt auf Glas oder glasteilend angeboten. Betrachtet man die Fensterbauweisen, dann handelt es sich beim Sprossenfenster um eine der ältesten. Tierische Haut oder Leinenstoffe wurden früher zur Füllung von Fensteröffnungen verwendet, bevor Glas diese Aufgabe erfüllte. Mit Glas gab es ganz neue Möglichkeiten. Glas diente zwar vorwiegend als Trägermaterial, doch nach und nach wurde es auch künstlerisch eingesetzt. Bunt eingefärbtes Glas oder Mosaikglas zieren auch heute noch Kirchenfenster. Sollten möglichst große Fenster hergestellt werden, mussten kleinere Glasstücke miteinander befestigt werden – dies war die Geburtsstunde des ersten Sprossenfensters.

In der heutigen Zeit haben Sprossenfenster aus Holz oder Kunststoff weitaus mehr Funktionen und Aufgaben, als es in der damaligen Zeit der Fall war. Die Optik spielt bei der Fensterwahl eine große Rolle. Das ist unumstritten. Bei Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, werden vorwiegend Sprossenfenster eingebaut. Sprossenfenster passen besonders gut zu alten Gebäuden, auch historischen Gebäuden. Früher erfüllten Fenster die Aufgabe, Licht in einen Raum zu lassen. Die heutigen modernen Fenster hingegen können mehr und müssen einige Aufgaben erfüllen und Herausforderungen meistern. Sprossenfenster sind optisch ansprechend und dennoch von hoher Qualität, bieten bestmöglichen Schallschutz, werden in Sicherheitsglas angeboten und die Farbauswahl ist ebenfalls recht groß. Für Liebhaber stilvoller Fensterelemente gibt es bei Polnischefenster24 ein großes Sortiment an Fenstern aus Polen. Sprossenfenster aus Holz oder Kunststoff gewünscht? Informieren Sie sich bei den Profis von Polnischefenster24. 


Passivhaus Fenster - Worauf ist zu achten? Was genau ist ein Passivhaus?

Möchten Sie ein Haus erstellen, welches wirtschaftlich, energieeffizient und umweltfreundlich ist, oder überlegen Sie einen kompletten Fenstertausch in einer Immobilie vorzunehmen, sollten Sie sich über ein Passivhaus informieren. Ein Passivhaus ist ein weltweites Baukonzept, welches für ein energiesparendes Leben steht. Im Vergleich zu dem klassischen Hausbaukonzept ist die Energieeinsparung bei einem Passivhaus mehr als 80 Prozent. Gerade dann, wenn Sie eine große Familie haben und viel Platz zum Leben benötigen ist ein Passivhaus ideal. 

Passivhaus Fenster - worauf ist zu achten? Wie entstehen die enormen Energieeinsparungen beim Passivhaus? Damit Ihre Passivhaus Fenster und alle anderen Bauteile des Hauses energieeffizient genutzt werden können, müssen diese aus spezifischen Materialien in besonderen Bauweisen errichtet worden sein. Auch die Lüftungstechnik ist in einem Passivhaus spezifisch. 


Kellerfenster: Verschiedene Arten mit Vor- und Nachteilen

Vor einigen Jahren gab es Kellerfenster meist nur in der einfach verglasten Variante und mit einem einfachen Öffnungshebel. Heute werden Kellerfenster in größerer Vielfalt angeboten, die alle Vorteile, aber auch Nachteile haben. Bei jeglichem Kauf von Fenstern muss zunächst überlegt werden, welchen Zweck und welche Bedingungen die neuen Fenster erfüllen sollen. Dies gilt selbstverständlich auch für neue Kellerfenster. Werden neue Fenster sorgfältig ausgesucht, ist eine Fehlinvestition ausgeschlossen und Hausbesitzer ziehen den besten Nutzen aus den neuen Fenstern.

Kellerfenster werden mittlerweile ebenfalls als Dreh-Kipp-Fenster angeboten. Vorteilhaft ist hier, dass durch die Dreh-Kipp-Funktion eine optimale Kellerbelüftung möglich ist. Dadurch minimiert sich die Gefahr von Feuchtigkeitsschäden sowie Schimmelbildung. Der Nachteil dieser Fensterausführung ist allerdings, dass diese nicht in solchem Maße einbruchsicher ist, wie es eine Festverglasung ist. Bei der Festverglasung allerdings ist der Nachteil, dass keine Möglichkeit der Lüftung besteht. Feuchtigkeit und Schimmelbildung ist möglich. Der Vorteil liegt dahingegen ganz klar auf der Hand. Die Sicherheit und Einbruchhemmung ist hoch, da diese Fenstervariante sich nicht öffnen lässt. Zudem sind die Anschaffungskosten gering. Zu guter Letzt gibt es noch Kellerfenster aus Stahllochblech, welche über eine hohe Einbruchsicherheit verfügen. Diese Art von Fenstern ist fest verankert und das Stahllochblech führt zu eben dieser hohen Einbruchsicherheit. Stahllochblechfenster sind langlebig, wartungsarm und widerstandsfähig. Dem entgegen steht der Nachteil, dass Fenster aus Stahllochblech aus energetischer Sicht nicht auf dem neuesten Stand sind.

Die Art der neuen Kellerfenster sollte je nach Nutzung der Kellerräume bestimmt werden. Ist Wohnraum oder Nutzraum geplant? Die Vor- und Nachteile der neuen Fenster müssen in die Überlegungen einbezogen werden, bevor viel Geld in neue Kellerfenster investiert wird. Benötigen Sie in naher Zukunft neue Kellerfenster? Fragen Sie nach einem Angebot bei den Experten von Polnischefenster24.


Fensterbeschläge, Funktionsbeschläge und Zierbeschläge

Fensterbeschläge ist der Oberbegriff für alle mechanischen Teile eines Fensters. Mit Fensterbeschlägen erst ist es möglich, Fenster zu öffnen, zu schließen und zu verriegeln. Aus diesem Grund bezeichnet man Fensterbeschläge auch als Funktionsbeschläge, da sie genau diese Funktionen übernehmen. Ebenfalls zu den Fensterbeschlägen gehören Zierbeschläge. Hierbei handelt es sich um Griffplatten, Schlüssellochabdeckungen oder Blenden. Diese Zierbeschläge werden vielfach nur nach optischen Gesichtspunkten ausgesucht. Bei Fensterbeschlägen wird unterschieden zwischen Flügelbauteilen und Rahmenbauteilen. Die Funktion des Getriebes übernehmen die Flügelbauteile. Das Getriebe steuert über das Bewegen des Fenstergriffs die verschiedenen Bedienfunktionen. Die Schere kann dies auch übernehmen, denn sie ist für die Umschaltung von Dreh- auf Kippstellung verantwortlich. Das Schließblech, welches zu den Rahmenbauteilen gehört, ist verantwortlich für das Verriegeln des Fensters und die Ecklager. Auf dem Ecklager ruht das Gewicht des gesamten Fensterflügels.

Fensterbeschläge gibt es für diverse Rahmenmaterialien. Ob Rahmen aus Holz, Kunststoff, Aluminium oder verschiedenen Kombinationen aus diesen drei Materialien, Fensterbeschläge stehen für beste Funktionsvielseitigkeit. Fensterbeschläge gewährleisten die Funktionen von Fenstern sowie Fenstertüren. Darüber hinaus geben sie einem Fensterflügel den Anpressdruck, den er für die erforderliche Witterungsbeständigkeit benötigt. Zudem sorgen Fensterbeschläge für guten Bedienkomfort, tun ihre Dienste bezüglich Einbruchschutz und dienen als Kindersicherung. Bezogen auf eine ausreichende Tragfähigkeit ist eine ebenfalls ausreichende Dimensionierung der Fensterbeschläge wichtig. Da Fensterbeschläge als Bindeglied zwischen Flügel- und Blendrahmen dienen, müssen daher die Schlösser und Beschläge auf die Größe und das Gewicht der Fensterflügel angepasst sein.

Die Qualität und Lebensdauer von Fenstern wird auch bestimmt durch hochwertige Fensterbeschläge. Die moderne Technik macht es möglich, dass die heutigen Fenster Tausende Male öfter geöffnet und geschlossen werden können, sind bei diesen entsprechend optimierte Fensterbeschläge eingesetzt worden. Die moderne Beschlagtechnik hat viel dazu beigetragen, dass der Fortschritt im Fensterbau in den letzten Jahren voranschreiten konnte. Moderne Fenster und Zubehör finden Sie im Onlineshop von Polnischefenster24. Qualität zu besten Preisen garantieren wir Ihnen.


Die richtige Eingangstür auszuwählen ist gar nicht so einfach

Ihr Bauprojekt schreitet schnell voran und die ersten Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Inzwischen können Sie sich mit dem Innenausbau beschäftigen. Dabei steht die Haustür effektiv im Mittelpunkt. Gerade dieses Element muss in Hinblick auf den Wärmeschutz und den Sicherheitsfaktor eine zentrale Funktion erfüllen. Allein aus diesem Grund ist es gar nicht so einfach, die richtige Eingangstür auszuwählen. Das es dennoch möglich ist und wie Sie sich für das passende Produkt am besten entscheiden, dass möchten wir Ihnen im folgenden Artikel aufzeigen.

Wie bei vielen anderen Dingen zählt der erste Eindruck. Ein Eigenheimbesitzer stellt sich vor, dass die Eingangstür auf das Hausdesign abgestimmt ist und das Gebäude entsprechend aufwertet. Wer möchte schon ein Model einbauen, das von vorherein nicht zur Architektur des Eigenheims passt? Eine hässliche Optik und ein maroder Zustand machen bestimmt keinen Hausbesitzer glücklich. Folglich spielen beim Kauf einer Haustür mehrere Kriterien eine fundamentale Rolle.

Schauen Sie sich an erster Stelle das Material genau an. Aus welchem Rohstoff sollte die zukünftige Eingangstür  produziert worden sein? Votieren Sie für die klassische Variante, also Holz, oder haben Sie den Entschluss gefasst, eine Eingangstür aus Kunststoff zu erwerben? Diverse Kunden favorisieren Aluminium. Dabei ist die Beständigkeit vorrangig von Belang. Allein in diesem Bereich fließen, zahlreiche Komponenten mit ein. Der Kauf einer Eingangstür hängt ebenso von adäquaten Normen und Richtlinien, Witterungsbeständigkeit und einer hohen Lebensdauer des Erzeugnisses ab. Doch lassen Sie uns Stück für Stück in die Materie einsteigen. 


Die Dämmung für Rollladenkästen - Was passiert bei schlecht gedämmten Rollladenkästen?

Ein Rollladenkasten, der in Ihre Wand integriert wird, muss luftdicht eingebaut werden, um eine gute Wärmedämmung zu erzielen. Die Dämmung für Rollladenkästen ist wichtig, um einem Wärmeverlust vorzubeugen. Hierdurch verhindern Sie, dass beim Heizen die Energie nach draußen geleitet wird. Gerade im Winter gelangt die Energie im oberen Bereich Ihrer Fenster schnell nach draußen, denn dort entstehen häufig Kältebrücken. Eine Kältebrücke ist nicht nur für das Raumklima schlecht, sondern auch für den Energieverbrauch in Ihrem Haus.

Gibt es in Ihrem Haus Kältebrücken, geben Sie zu viel Energie in die Umwelt ab und müssen stetig nachheizen. Ein wenig konstantes Raumklima führt dazu, dass Sie gerade im Winter und Herbst häufig frieren. Deshalb sparen Sie mit einer guten Dämmung für Rollladenkästen Geld und schonen Sie die Umwelt.


Warum Sie alte Fenster richtig abdichten sollten

Wenn Sie in einer Altbauwohnung leben, haben Sie häufig das Problem, dass Sie Ihren Lebensraum nicht ausreichend beheizen können. Gerade im Winter und Herbst kann dies zum Problem werden, denn die Heizkosten steigen bei hoher Heizleistung deutlich an. Auch wenn Sie sich dazu entscheiden, nicht ausreichend zu heizen, bekommen Sie langfristig Probleme in Ihrem Haushalt mit beispielsweise kalten Wänden, die im schlimmsten Fall zu Schimmelbildung im Haus führen können.

Daher empfehlen wir Ihnen, alte Fenster richtig abdichten zu lassen, um langfristige Schäden am Mauerwerk sowie hohe Ausgaben für Energie zu verhindern. Durch ein undichtes oder schlecht isoliertes Fenster unterstützen Sie den Wärmetransport in den Außenbereich. Hierdurch gelangt kühle Luft in Ihren Wohnraum und reduziert die Raumtemperatur deutlich.