Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Lasst uns über die Feuchtigkeit lachen, also wozu dienen Diffusoren in den Fenstern?

Moderne Fenster charakterisieren sich durch sehr gute Parameter der Wärmedämmung, dank was sie auch andere Funktionen erfüllen, wie z.B. einen effektiven Schutz vor Lärm.

Die hohe Dichtheit ist selbstverständlich ein großer Vorteil, der unseren Geldbörsen nicht nur durch niedrigere Heizkosten hilft, aber auch verursacht, dass wir weniger Energie produzieren, was zur Verbesserung des Zustands unseres Planeten beiträgt.

Warum ist die Dichtheit der Fenster nicht immer gut?

Die hohe Dichtheit hat leider den Nachteil, dass sie die Menge der frischen Luft von außen, die für die Funktion der Ventilation unerlässlich ist, bedeutsam reduziert.

Dies führt in Folge zu solchen Konsequenzen wie eine schlechtere Luftqualität im Raum oder eine Erhöhung der Feuchtigkeit und was damit verbunden ist, zur Entwicklung von Schimmel und Pilzen. Die beschlagenen Fenster, also das unzureichende Abführen von Wasserdampf und der Mangel an Luft, die für die Verbrennung benötigt wird, wenn im Raum ein Ofen oder Kamin montiert ist, fließt oft negativ auf das Wohlbefinden der Benutzer ein und kann in extremen Fällen sogar eine Bedrohung für ihre Gesundheit und ihr Leben darstellen.

Welchen Ventilationstyp hast du in deinem Haus?

Gemäß den derzeit geltenden Normen müssen neue Fenster sehr dicht sein, weshalb man auf andere Lösungen gesetzt hat, deren Rolle darauf basiert, frische Luft von außen zu liefern.

Wenn du in deinem Haus oder in deiner Wohnung eine mechanische Ventilation, eine Belüftungsventilation oder eine Be- und Endlüftungsventilation hast, die mechanisch Luft liefert, dann können deine Fenster ohne jegliche Eingriffe komplett dicht bleiben.

Wenn du eine Schwerkraftventilation oder eine mechanische Entlüftung benutzt, dann sollte die entsprechende Luftmenge von außen durch Belüftungsgeräte, die in den Fenstern und Balkontüren platziert sind, gewährleistet werden – dies sind die sog. Diffusoren.

Was sind Diffusoren und welche Typen gibt es?

Der Diffusor ist ein Gerät, das in einem Fenster oder manchmal in einer Wand montiert wird, damit er frische Luft in die Räume zuführt, auch wenn sehr dichte Fenster montiert sind.

Die auf dem Markt erhältlichen Diffusoren unterscheiden sich in der Luftmenge, die sie liefern können, sowie in der Fähigkeit zur Schalldämmung.

Hygrogesteuerte Diffusoren sind die modernsten, aber auch die teuersten Geräte dieser Art. Sie werden von einem automatischen Sensor gesteuert, welcher ein sog. Polyamidband ist. Unter dem Einfluss von Feuchtigkeitsänderungen ändert es seine Länge, wodurch es den Zufluss von frischer Luft in den Raum verringert oder erhöht.

Druckdiffusoren regulieren sich abhängig von der Druckdifferenz innerhalb und außerhalb des Raumes. Der Benutzer kann die Blende manuell schließen und den Luftstrom auf ein Minimum reduzieren.

Manuell gesteuerte Diffusoren sind die beliebteste Gruppe dieser Geräte, die sich dadurch charakterisieren, dass die Menge der zugelieferten Luft von der Position der Blende abhängt, die der Benutzer manuell reguliert, indem er seine Position ändert. Der Nachteil dieser Diffusoren ist, dass sie keinen Druck und keine Feuchtigkeit berücksichtigen, aber sie sind günstiger als die anderen.

Was sind die Vorteile der Diffusoren?

In einem Raum, in dem eine inkorrekte Luftzirkulation stattfindet, kann es zur Entwicklung von Pilzen und Schimmel und somit zur Entstehung von Bakterien und Mikroorganismen kommen. Dies hat wiederum einen negativen Einfluss auf die Gesundheit der Hausbewohner. Der Diffusor liefert Luft von außen und erzeugt dabei keinen Durchzug und fließt nicht auf die Abkühlung des Raumes ein.

Der Gebrauch von Diffusoren beugt nicht nur Krankheitserregern im Raum vor, sondern senkt auch den Energieverbrauch, weil sie bewirken werden, dass eine regelmäßige Belüftung des Raums, die negativ auf die Wärmeerhaltung im Innenraum einfließt, unnötig sein wird.

Wann sollte ich Diffusoren anwenden?

Wenn du ein Übermaß an Feuchtigkeit bemerkst, welches sich an den Scheiben absetzt, ist dies ein Zeichen dafür, dass es im Haus an Frischluft fehlt und die Diffusoren unerlässlich sind.

Wenn du in kurzer Zeit vor hast die Fenster auszutauschen, dann bestelle neue Fenster, die serienmäßig mit Diffusoren ausgestattet sind. Du kannst jedoch auch die Atmosphäre im Raum verbessern, indem du Diffusoren in schon eigebauten Fenstern montierst, dank was dies keine teure Investition sein wird.

Wenn es die Bedingungen erlauben, dann sollten die Diffusoren am besten im oberen Rahmen des Flügels oder Rahmens montiert werden. Im Falle, wenn dies nicht möglich ist, dann wird der Diffusor in der Wand über dem Fenster oder im Außenrollladen montiert, wenn diese montiert ist.

Man sollte sie jedoch nicht selbstständig montieren, sondern die Montagearbeiten Spezialisten überlassen, da die Selbstmontage zur Beschädigung der Fenster führen kann.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.