Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Welchen fensterhersteller soll man wählen

Geht es um die Auswahl und die Installation von Fenstern und Türen, so stehen Ihnen mittlerweile viele Produkte zur Verfügung. Welche Variante Sie wählen, hängt von Ihren Vorlieben und dem Wohnbau ab. Nehmen Sie die Fenster der verschiedenen Fensterhersteller aber genau unter die Lupe. So ist es Ihnen möglich, eine wohlüberlegte Entscheidung zu treffen. Hier finden sie die praktischen Informationen.

Welches ist das beste Fenster?

Bei den Fensterprofilen gibt es heute zum Teil beachtliche Unterschiede. Diese stehen Ihnen nämlich in den vielfältigsten Ausführungen zur Verfügung. Die größten Differenzen finden in Bezug auf das Material statt. So können Fensterrahmen samt Flügel z. B. aus Holz, Metall oder Kunststoff (als Kunststofffenster) bestehen. Auch eine Kombination aus den erwähnten Werkstoffen ist möglich. In Bezug auf die Fensterprofile gibt es weitere Unterschiede hinsichtlich der Wärmedämmung. Diesbezüglich gilt es, auf die materialspezifischen U-Werte der Bestandteile des Konstrukts zu achten. Je geringer er ausfällt, desto höher ist die Wärmedämmung des betreffenden Einzelteils. Hierbei handelt es sich um einen Aspekt, den Sie beim Kauf von den Fenstern unbedingt berücksichtigen sollten. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie neue Fenster für den Altbau kaufen.

Welches Material für Fenster?

Zu welchem Material Sie für Ihre Fenster und Türen für Balkons und Terrassen greifen, hängt vom Einsatzgebiet und von der Beschaffenheit der Fenster ab. Wollen Sie in ein nachhaltiges und trotzdem stabiles Produkt investieren, müssen Sie z. B. zu einem Fensterprofil aus Holz greifen. Allerdings sind solche Profile unbedingt mit einem Schutzmittel für Holz zu versehen. Aluminium und Stahl punkten dahingegen mit einer hohen Stabilität. Die Metalle sind daher auch für große Spannweiten geeignet. Vorsicht ist hier aber aufgrund der hohen Wärmeleitfähigkeit geboten. Auf diese Weise können sich unerwünschte Wärmebrücken bilden. Sie können aber auch Kunststofffenster kaufen. In diesem Fall bestehen Rahmen und Flügel aus diesem Material. Solche Fenster müssen oft zusätzlich durch Stahlkantrohren und U- und L-Profile aus Metall stabilisiert. Dies ist insbesondere dann vonnöten, wenn Sie Kunststofffenster mit einer großen Flügelweite einbauen lassen wollen. Welches Material in Ihrem Fall das Richtige ist, kann aber nur eine Fachkraft beurteilen.

Welche Fenster Altbau?

Geht es um den Einbau von Fenstern und Türen aus Holz, Alu oder Kunststoff, so ist das zusätzliche Fachwissen in Bezug auf Altbauten essenziell. Ob Sie hier tatsächlich neue Modelle brauchen, obliegt dem Urteil einer Fachkraft. Tatsache ist jedoch, dass die Fenster vieler Altbauten veraltet sind. Konkret heißt das, dass Sie das Gebäude nicht mehr hinreichend abdichten. Es geht Ihnen dadurch also viel Wärme verloren, was in höheren Heizkosten resultiert. Zu empfehlen ist Ihnen die Installation neuer Fensterprofile vor allem dann, wenn es sich bei ihnen noch um Modelle mit Einfachglas handelt. Bei Produkten mit Zweifachverglasung kommt es auf deren Dämmeigenschaften an. Installieren Sie neue Profile, sollten Sie unbedingt zu Artikeln mit Dreifachverglasung greifen. Diesbezüglich haben Sie bezüglich der Hersteller die Qual der Wahl.

Was kostet ein dreifach verglastes Fenster?

Eine Konstruktion mit Dreifachverglasung weist hervorragende Dämmeigenschaften auf, wobei es auch Geräusche von außen gut abschirmt. Daher lohnt sich vor allem in Schlafräumen ein Austausch. Entscheiden Sie sich für ein Rahmen mit Dreifachverglasung, sparen Sie auf Dauer Energie und damit Strom – damit ergibt sich für Sie eine Ersparnis von bis zu mehreren hundert Euro im Jahr. Außerdem tätigen Sie eine Investition in die Umwelt. Bei den Fenstern mit Dreifachverglasung haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, sich für Verbundsicherheitsglas zu entscheiden. Hier befindet sich zwischen den Glasschichten eine reißfeste Hochpolymerfolie, wodurch es beim Brechen des Fensters nicht zum Zersplitternd es Glases kommt. Dies minimiert Ihr Risiko für Stich- und Schnittverletzungen.

Kosten der 3-fach Verglasung im Überblick

Natürlich fallen die Anschaffungskosten für Fenster mit Dreifachverglasung etwas höher als für die weniger robusten Modelle aus – im Durchschnitt ist der Preis um bis zu 20 Prozent höher. Allerdings machen sich die Kosten der Rahmen mit Dreifachverglasung langfristig mehr bezahlt. Denn durch die Heizkostenersparnis holen Sie die Ausgaben in nur wenigen Jahren wieder rein. Wollen Sie beim Kauf trotzdem Geld sparen, vergleichen Sie die Produkte miteinander, welche mehrere Hersteller bieten. Dies ist insbesondere dann, wenn Sie sich für den Erwerb über das Internet entscheiden, einfach möglich. Doch berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl nicht nur den Preis – viel wichtiger ist es, dass Qualität und Ausführung Ihren Anforderungen gerecht werden.

3-fach Verglasung von Schüco

Schüco Fenster mit 3-fach Verglasung sind in verschiedenen Varianten zu haben. Dabei bieten Ihnen alle Modelle einen hohen Wärme- und Schallschutz an. Verstärkt wird die Isolationswirkung durch Gläser mit Abstandshaltern sowie einem thermischen Rundverbund. Der U-Wert der Schüco Fenster mit Dreifachverglasung liegt bei 0,6 W/m²K, wodurch die Produkte auch passivhausgeeignet sind. Spezialisiert hat sich der Anbieter auf die Herstellung von Kunststofffenstern. Jenes Material ist langlebig, pflegeleicht und vergleichsweise günstig. Auch in puncto Sicherheit wissen die Fenster von Schüco zu überzeugen. Sie halten durch ihre stabile Konstruktion dem Aufbrechen stand. Zusätzliche Informationen sind auf der Seite des Herstellers zu finden.

Dreifachverglasung von Veka

Investieren Sie in Veka Fenster mit Dreifachverglasung, investieren Sie in eine umfassende Wärmedämmung. Alle Bestandteile der Produkte jenes Herstellers punkten mit einem niedrigen U-Wert. Entscheiden Sie sich also für die Fenster jenes Anbieters, sparen Sie auf lange Sicht weitere Stromkosten. Auch Außengeräusche schirmen die Artikel ab – somit kommen Sie selbst neben einer stark befahrenen Straße zu Ihrer Nachtruhe. In Bezug auf die Maße und die Profilsysteme sind Ihnen bei jenem Hersteller fast keine Grenzen gesetzt. Damit sind die Fenster von Veka mit 3-fach Verglasung sowohl für Neu- als auch für Altbauten die richtige Wahl. Zu guter Letzt punkten die Produkte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis – Sie sind also trotz der einwandfreien Qualität erschwinglich.

Dreifachverglasung von Gealan

Gealan ist eine bekannte Größe, wenn es um qualitativ hochwertige Fenster geht. Somit sind auch die Gealan Fenster mit Dreifachverglasung eine gute Wahl. Die Modelle jenes Herstellers sind stabil, sodass Sie mit dem Kauf derselben eine langfristige Investition tätigen. Außerdem sorgen Sie dafür, dass aus dem Wohnbereich keine Wärme entweicht. Dies gilt auch dann, wenn die Fenster für den Altbau verwendet werden. Auf lange Sicht sparen Sie mit den Produkten Geld. Wollen Sie Geräusche von außen abschirmen, sind Sie mit den Gealan Fenster mit 3-fach Verglasung ebenfalls gut beraten. In Bezug auf die Gestaltung, haben Sie bei jenem Hersteller die Qual der Wahl. Die Artikel können Sie in unterschiedlichen Formen und Größen anfertigen lassen. Haben Sie diesbezüglich Fragen, lassen Sie sich von einer Fachkraft beraten. Damit stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Kauf der Fenster eine optimale Variante wählen.

In Bezug auf Fenster steht Ihnen mittlerweile eine große Vielfalt an Produkten zur Auswahl. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von der Art des Gebäudes sowie von Ihren Bedürfnissen ab – in einem Neubau brauchen Sie andere Fenster als in Altbauten.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.