Gründe für den Fenstertausch im eigenen Haus

Neue Fenster zählen heutzutage zu den wichtigsten Modernisierungsmaßnahmen einer Immobilie. Damit können Sie Energiekosten sparen, die Raumtemperatur besser regeln und den Lärmschutz deutlich erhöhen. Doch es gibt noch viele weitere Gründe, die einen Fenstertausch nahelegen. So ist der Lichteinfall bei modernen Fenstern intensiver als bei den älteren Modellen. Damit verändert sich auch das gesamte Raumgefühl und sogar das dunklere Dachgeschoss hat nach dem Fenstertausch mit Dachfenstern mehr Licht. 

Weitere Vorteile für den Fenstertausch finden Sie im nachfolgenden Artikel. Dazu gibt es praktische Tipps, wann sich der Fenstertausch besonders lohnt. Auch Möglichkeiten der Finanzierung werden im Artikel genannt.

Ein Fenstertausch bietet viele Vorteile

Neue Fenster bieten mehr Vorteile, als man denkt. Der wichtigste Grund für den Fenstertausch ist die Energieeinsparung. Denn der Einbau moderner Fenster zählt zu effektivsten Methoden, um Energieverluste zu vermeiden. So kann bei einem schlecht sitzenden Fenster die kalte Außenluft ins Wohnzimmer eindringen. Dies wird vor allem durch undichte Fensterfugen verursacht. Auch die schlechte Wärmedämmung der Fensterscheiben und marode Fensterrahmen führen zu Energieverlusten. Bei solchen defekten Fenstern muss man die Heizung richtig aufdrehen, um eine angenehme Raumtemperatur zu erreichen. Wer in solchen Fällen seine Fenster austauschen lässt, kann durch die bessere Wärmedämmung bis zu 30 Prozent an Heizenergie einsparen.

Neben der Energieeinsparung gibt es weitere Gründe für den Fenstertausch:

  • verbesserter Schallschutz
  • mehr Tageslicht im Raum
  • besserer Schutz vor Einbrecher
  • Energieeinsparung senkt die Kosten und dient dem Klimaschutz
  • Wertsteigerung der Immobilie

Wer beim Austausch neuer Fenster von der Zweifachverglasung auf die Dreifachverglasung umstellt, erreicht damit gleich mehrere Ziele. So wird zukünftig die Wärmedämmung der neuen Verglasung Energiekosten einsparen und auch der Schallschutz ist deutlich verbessert. Besonders an viel befahrenen Straßen ist der Schallschutz wichtig. Zudem bieten neue Fenster immer ein größeres Hindernis für Einbrecher, da die neuen Rahmen stabiler sind und auch die Verglasungen einen größeren Widerstand bieten. Wer sein Haus sanieren will und dabei den Fenstertausch vollzieht, wird auch den Wert der Immobilie steigern. Dies hat auch Auswirkungen für die Vermietung. So werden Immobilien mit modernen Fenstern leichter vermietet, da niedrige Energiekosten und hoher Wohnkomfort sehr attraktiv sind. Zudem kann man Altbauten mit neuen Fenster leichter verkaufen.

Neue Fenster zum richtigen Zeitpunkt austauschen

Eine anstehende Sanierung an der Fassade ist der perfekte Zeitpunkt für den Fenstertausch. Mit der gleichzeitigen Fassadendämmung können Sie die neuen Fenster passgenau einbauen. So werden eventuelle Schwachstellen an der Fensterlaibung oder am Fenstersturz vermieden und die fachgerechte Dämmung sorgt für den erhofften Wärmeschutz. Wer neue Fenster und Fassadendämmung gleichzeitig einbauen lässt, hat eine gleichmäßig isolierte Wandoberfläche.

Im Altbau ist der Fenstertausch auch ohne aufwendige Fassadendämmung sinnvoll. Wenn die Fenster bereits 20 Jahre alt sind, kann der Einbau neuer Fenster den Wärmeverlust um bis zu 40 Prozent reduzieren.

Auch bei der Erweiterung neuer Fensterflächen lohnt sich die Verwendung moderner Fenster. So könnte man beim Ausbau des Dachgeschosses die Fensterfläche mit einem Doppelfenster vergrößern. Der Fenstertausch mit Erweiterung sorgt für mehr Licht und bietet einen deutlich besseren Ausblick vom Dachgeschoss.

Einbau der neuen Fenster

Neue Fenster sollten Sie immer von fachkundigen Handwerkern einbauen lassen. Denn nur Fachleute können den passgenauen Austausch der Fenster ausführen. So werden zuerst die alten Fensterrahmen und Fensterflügel entfernt, denn moderne Verglasungen sind dicker als die alten Fenster. Außerdem sind neue Fenster auch tiefer als ältere Modelle, so dass man den alten Rahmen ersetzen muss. Nachdem die neuen Fensterflügel montiert sind, werden neue Fensterbänke angebracht. Zum Abschluss wird der Handwerker den Fensterrahmen abdichten.

Ein Fenstertausch ist an einem einzigen Tag möglich. Denn professionelle Handwerker benötigen für den Einbau eines Fensters maximal 2 Stunden. Solche Arbeiten werden von fachkundigen Handwerkern sauber ausgeführt. Wer neue Fenster einbauen lässt, kann seine Energiebilanz nach nur einem Tag spürbar verbessern.

Fenstertausch finanzieren

Die Kosten für neue Fenster sind je nach Hersteller unterschiedlich hoch. So gibt es für Rahmen und Verglasungen unterschiedliche Varianten. Ob Kunststofffenster mit Dreifachverglasung oder Holzfenster mit Zweifachverglasung – je nach Ausführung variieren die Preise für den Fenstertausch.

Wer seine Fenster austauschen möchte, kann von steuerlichen Vergünstigungen und Förderprogrammen profitieren. Die Rechnung für die Handwerker ist steuerlich absetzbar. So werden 20 Prozent der Kosten für den Fenstertausch angerechnet. Allerdings sind die steuerlich absetzbaren Beträge gedeckelt und Hausbesitzer sollten vor der Sanierung nachfragen. Bei der KfW Bank gibt es für den Einbau neuer Fenster bestimmte Förderungen. So bietet das Förderprogramm „Energieeffizientes Sanieren“ einen zinsgünstigen Kredit. Wichtige Voraussetzungen sind dafür energetische Sanierungen oder einzelne Baumaßnahmen wie den Einbau neuer Fenster.

Ein anderes Förderprogramm der KfW begünstigt das energieeffiziente Bauen. Wer das neue Haus mit einem besonders niedrigen Energiebedarf baut, erhält Abschläge bei der Tilgung. So wird ein Teil des Darlehens erlassen, wenn die neue Immobilie besonders energieeffizient ist. Für die Planung und Umsetzung sollten Sie einen fachkundigen Berater konsultieren (Architekt, Bauträger, Energieberater).

Gründe für den Fenstertausch im eigenen Haus

Neue Fenster zählen heutzutage zu den wichtigsten Modernisierungsmaßnahmen einer Immobilie. Damit können Sie Energiekosten sparen, die Raumtemperatur besser regeln und den Lärmschutz deutlich erhöhen. Doch es gibt noch viele weitere Gründe, die einen Fenstertausch nahelegen. So ist der Lichteinfall bei modernen Fenstern intensiver als bei den älteren Modellen. Damit verändert sich auch das gesamte Raumgefühl und sogar das dunklere Dachgeschoss hat nach dem Fenstertausch mit Dachfenstern mehr Licht. 

Weitere Vorteile für den Fenstertausch finden Sie im nachfolgenden Artikel. Dazu gibt es praktische Tipps, wann sich der Fenstertausch besonders lohnt. Auch Möglichkeiten der Finanzierung werden im Artikel genannt.

Ein Fenstertausch bietet viele Vorteile

Neue Fenster bieten mehr Vorteile, als man denkt. Der wichtigste Grund für den Fenstertausch ist die Energieeinsparung. Denn der Einbau moderner Fenster zählt zu effektivsten Methoden, um Energieverluste zu vermeiden. So kann bei einem schlecht sitzenden Fenster die kalte Außenluft ins Wohnzimmer eindringen. Dies wird vor allem durch undichte Fensterfugen verursacht. Auch die schlechte Wärmedämmung der Fensterscheiben und marode Fensterrahmen führen zu Energieverlusten. Bei solchen defekten Fenstern muss man die Heizung richtig aufdrehen, um eine angenehme Raumtemperatur zu erreichen. Wer in solchen Fällen seine Fenster austauschen lässt, kann durch die bessere Wärmedämmung bis zu 30 Prozent an Heizenergie einsparen.

Neben der Energieeinsparung gibt es weitere Gründe für den Fenstertausch:

  • verbesserter Schallschutz
  • mehr Tageslicht im Raum
  • besserer Schutz vor Einbrecher
  • Energieeinsparung senkt die Kosten und dient dem Klimaschutz
  • Wertsteigerung der Immobilie

Wer beim Austausch neuer Fenster von der Zweifachverglasung auf die Dreifachverglasung umstellt, erreicht damit gleich mehrere Ziele. So wird zukünftig die Wärmedämmung der neuen Verglasung Energiekosten einsparen und auch der Schallschutz ist deutlich verbessert. Besonders an viel befahrenen Straßen ist der Schallschutz wichtig. Zudem bieten neue Fenster immer ein größeres Hindernis für Einbrecher, da die neuen Rahmen stabiler sind und auch die Verglasungen einen größeren Widerstand bieten. Wer sein Haus sanieren will und dabei den Fenstertausch vollzieht, wird auch den Wert der Immobilie steigern. Dies hat auch Auswirkungen für die Vermietung. So werden Immobilien mit modernen Fenstern leichter vermietet, da niedrige Energiekosten und hoher Wohnkomfort sehr attraktiv sind. Zudem kann man Altbauten mit neuen Fenster leichter verkaufen.

Neue Fenster zum richtigen Zeitpunkt austauschen

Eine anstehende Sanierung an der Fassade ist der perfekte Zeitpunkt für den Fenstertausch. Mit der gleichzeitigen Fassadendämmung können Sie die neuen Fenster passgenau einbauen. So werden eventuelle Schwachstellen an der Fensterlaibung oder am Fenstersturz vermieden und die fachgerechte Dämmung sorgt für den erhofften Wärmeschutz. Wer neue Fenster und Fassadendämmung gleichzeitig einbauen lässt, hat eine gleichmäßig isolierte Wandoberfläche.

Im Altbau ist der Fenstertausch auch ohne aufwendige Fassadendämmung sinnvoll. Wenn die Fenster bereits 20 Jahre alt sind, kann der Einbau neuer Fenster den Wärmeverlust um bis zu 40 Prozent reduzieren.

Auch bei der Erweiterung neuer Fensterflächen lohnt sich die Verwendung moderner Fenster. So könnte man beim Ausbau des Dachgeschosses die Fensterfläche mit einem Doppelfenster vergrößern. Der Fenstertausch mit Erweiterung sorgt für mehr Licht und bietet einen deutlich besseren Ausblick vom Dachgeschoss.

Einbau der neuen Fenster

Neue Fenster sollten Sie immer von fachkundigen Handwerkern einbauen lassen. Denn nur Fachleute können den passgenauen Austausch der Fenster ausführen. So werden zuerst die alten Fensterrahmen und Fensterflügel entfernt, denn moderne Verglasungen sind dicker als die alten Fenster. Außerdem sind neue Fenster auch tiefer als ältere Modelle, so dass man den alten Rahmen ersetzen muss. Nachdem die neuen Fensterflügel montiert sind, werden neue Fensterbänke angebracht. Zum Abschluss wird der Handwerker den Fensterrahmen abdichten.

Ein Fenstertausch ist an einem einzigen Tag möglich. Denn professionelle Handwerker benötigen für den Einbau eines Fensters maximal 2 Stunden. Solche Arbeiten werden von fachkundigen Handwerkern sauber ausgeführt. Wer neue Fenster einbauen lässt, kann seine Energiebilanz nach nur einem Tag spürbar verbessern.

Fenstertausch finanzieren

Die Kosten für neue Fenster sind je nach Hersteller unterschiedlich hoch. So gibt es für Rahmen und Verglasungen unterschiedliche Varianten. Ob Kunststofffenster mit Dreifachverglasung oder Holzfenster mit Zweifachverglasung – je nach Ausführung variieren die Preise für den Fenstertausch.

Wer seine Fenster austauschen möchte, kann von steuerlichen Vergünstigungen und Förderprogrammen profitieren. Die Rechnung für die Handwerker ist steuerlich absetzbar. So werden 20 Prozent der Kosten für den Fenstertausch angerechnet. Allerdings sind die steuerlich absetzbaren Beträge gedeckelt und Hausbesitzer sollten vor der Sanierung nachfragen. Bei der KfW Bank gibt es für den Einbau neuer Fenster bestimmte Förderungen. So bietet das Förderprogramm „Energieeffizientes Sanieren“ einen zinsgünstigen Kredit. Wichtige Voraussetzungen sind dafür energetische Sanierungen oder einzelne Baumaßnahmen wie den Einbau neuer Fenster.

Ein anderes Förderprogramm der KfW begünstigt das energieeffiziente Bauen. Wer das neue Haus mit einem besonders niedrigen Energiebedarf baut, erhält Abschläge bei der Tilgung. So wird ein Teil des Darlehens erlassen, wenn die neue Immobilie besonders energieeffizient ist. Für die Planung und Umsetzung sollten Sie einen fachkundigen Berater konsultieren (Architekt, Bauträger, Energieberater).