Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Fenstertypen nach Formen und Design

Bei der Auswahl der richtigen Fenster spielen sowohl die Optik als auch der praktische Nutzen eine entscheidende Rolle. Um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten, bietet sich die Anpassung der Fenster an die Architektur des Hauses an. Auf diese Weise vermitteln Sie ein klares, einheitliches Bild und können mit speziellen Formen und Designs optische Akzente setzen oder schwer zugänglichen Platz sinnvoll nutzen.

Rechteckfenster

Das klassische Fenster besteht meist aus einem Rechteck und kann ein- oder zweiflügelig verbaut werden. Es besteht die Möglichkeit der Festverglasung oder dem Einbau einer Dreh- beziehungsweise Drehkippfunktion. Durch die Auswahl an verschiedenen Größen können Sie selbst entscheiden, wie viel Tageslicht Sie in Ihre Räumlichkeiten lassen möchten. Außerdem können Sie mittels der Fenstergröße Einfluss auf die gewünschte Belüftungsfunktion nehmen. Neben rechteckigen Panoramafenstern und Fensterfronten bietet sich ebenfalls der Anschluss an Glastüren für Terrassen oder Balkone an. Mit rechteckigen Fenstern setzen Sie klassische Akzente und vermitteln klare Linien in der Gesamtarchitektur Ihres Hauses.

Rund- und Halbrundfenster

Runde und halbrunde Fenster können Sie entweder festverglast oder mit einer Kipp- beziehungsweise Drehkippfunktion verbauen. Da bei Rundfenstern oben, unten, links und rechts keine Rolle spielen, sind sie zudem einfach einzubauen. Die Einbaurichtung wird lediglich relevant, wenn eine Kipp- beziehungsweise Drehkippfunktion zu beachten ist, da das Fenster in die vorgesehene Richtung öffnen soll. Der platzsparende Fenstertyp ermöglicht es Ihnen, auch in kleineren Räumen eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten und sorgt für mehr Tageslicht. Einen Blickfänger stellen Rund- beziehungsweise Halbrundfenster deshalb vor allem in kleinen Nebenräumen, Dachstühlen und modernen Badezimmern dar. Aber auch in Fluren sowie anderen Räumen können sie sich an Fenstern dieses Typs erfreuen.

Rundbogenfenster

Rundbogenfenster erfüllen alle klassischen Funktionen eines Fensters. So sorgen sie für eine natürliche Belichtung, gewährleisten eine ausreichende Belüftung und bieten Platz für eine fesselnde Aussicht. Des Weiteren bieten die Fenster mit Rundbogen einen einzigartigen Blickfang, der je nach Bauart von verspielt über romantisch bis hin zu imposant variieren kann. Da Rundbogenfenster bereits zu Zeiten der Romantik, des Barocks, des Rokokos sowie des Jugendstils verbaut wurden, bilden sie außerdem ein historisches Element, das beispielsweise eine ansonsten modern gehaltene Umgebung ausgleichen kann, indem es für weichere Linien sorgt.

Rundbogenfenster können mit Dreh- oder Drehkippfunktionen versehen werden. Sie können sich aber auch für die Integration eines Oberlichtes entscheiden und so für statische Entlastung bei besonders großen und imposanten Elementen sorgen.

Trapezfenster

Trapezfester besitzen eine moderne Optik, deren Form es erlaubt, die Fenster ganz dem restlichen Stil des Gebäudes anzupassen. Sie bieten Ihnen somit die Möglichkeit, Ihre Individualität auszudrücken oder beispielsweise knappen Platz bei spitzzulaufenden Dachbalken zu nutzen. Die schrägen Kanten erlauben es dabei, den Giebel als optimale Lichtquelle für die Räumlichkeiten zu nutzen. Da Sie Fensterwinkel und Fenstergröße den eigenen Wünschen entsprechend auswählen können, lässt sich dieser Fenstertyp an ziemlich jede Wohnsituation und jeden Stil anpassen. Eine Besonderheit von Trapenzfenstern wohnt vor allem der großen Formenvielfalt inne, die durch unterschiedliche Kantenlängen erreicht wird und entweder zu einer symmetrischen oder auch asymmetrischen Fensterform führen kann.

Dreiecksfenster

Dreiecksfenster ermöglichen eine sinnvolle Gestaltung von Räumen mit Dachschrägen und eine Erhellung der Räumlichkeiten unter Schrägdächern. So lassen sich beispielsweise Dachböden interessant und hell gestalten und erhalten außerdem eine Möglichkeit zur Belüftung.

Die dreieckigen Fenster können entweder festverglast oder mit einer Dreh- beziehungsweise einer Drehkippfunktion ausgestattet werden. Zeigt sich keine baulich bedingte Notwendigkeit für ihren Einsatz, können sie auch ohne Giebel und Schrägdächer optische Akzente setzen und für unkonventionelle Linien sorgen, die vor allem eine moderne Bauweise unterstützen. Zusätzlich lassen sich Dreiecksfenster auch als Oberlichter verbauen und können so für mehr Formenvielfalt sorgen.

Fenster mit Oberlicht

Oberlichtfenster stellen mindestens zweiteilige Fenster da, die eine horizontale Trennung im oberen Bereich besitzen. Der kleinere, obere Teil des Fensters wird als Oberlicht bezeichnet. Es kann entweder festverglast oder mit einer Dreh- beziehungsweise Drehkippfunktion ausgestattet sein. Fenster mit Oberlicht sind vor allem bei hohen Fensteröffnungen eine beliebte Wahl, da sie mehr Tageslicht in die Räume leiten und eine gute Querlüftung ermöglichen. Zusätzlich reduzieren sie die Flügeldimensionen des unteren Fensters und sorgen auf diese Weise für eine statische Entlastung großer Fensterelemente. Oberlichter können in nahezu jeder Form verbaut werden und lassen sich so beispielsweise auch mit Haustüren kombinieren. Diese Verbindung bietet Ihnen zusätzliches Tageslicht im Eingangsbereich und lässt die Räumlichkeiten gleich freundlicher und heller erscheinen.

Fenster können in unterschiedlichsten Formen verbaut werden. Findet eine klassische Fensterfront aus Rechtecken nicht genügend Platz, können platzsparende runde, dreieckige oder auch trapezförmige Fenster einen optischen Blickfang bieten. Des Weiteren bieten Oberlichtfenster Ihnen die Möglichkeit, mehr Tageslicht in Ihre Räumlichkeiten zu lassen, während Rundbogenfenster für eine historische Note sorgen.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.