Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Holzfenster oder Alufenster – welche Fenster sind besser?

Immer, wenn ein Haus mit neuen Fenstern bestückt werden soll, stellt sich dem potentiellen Käufer meist im Vorfeld die wichtige Frage: sollen es nun Holz- oder Alufenster sein? Welche Fensterart ist die „Bessere“ und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Das Material für Fenster entscheidet

Da Fensterrahmen vor allem gegen äußere Umstände wie gegen Wind, Regen, Sonne, wechselnde Temperaturen etc. gefeit sein müssen, spielt die Fertigung der Rahmen eine entscheidende Rolle über die Langlebigkeit der Rahmen. Daher wird vor allem Holz, bzw. Kunststoff bei den Rahmen verwendet. Als ein Exot unter den Fenstern gelten heutzutage immer noch Aluminiumfenster, da sich hartnäckige Gerüchte, wie eine schlechte Dämmqualität halten und Kunden sich daher scheuen, zu dieser Befensterung zu greifen. Holzfenster sehen besonders schick aus und kommen gerade bei älteren Häusern (Fachwerk) besonders gut zur Geltung und werten das Gesamtbild auf. Allerdings kommt es dabei auf die Holzart und die Pflege der Fensterrahmen an, die die Haltbarkeit beeinflussen.

Die Vorteile der Holzfenster

Fensterrahmen aus Holz gehören zu den wahren Klassikern beim Fensterbau. Ein Vorteil dieser Fensterrahmen ist, dass ihr Rohstoff in der Umwelt natürlich vorkommt, also nachwächst. Zudem ist Holz dafür bekannt, ein angenehmes Wohnklima zu erschaffen. Je nach Holzart sind die Fensterrahmen sehr stabil und zudem noch sehr schön anzuschauen. Holzfenster werten jedes Haus optisch auf und passen sich wunderbar an den jeweiligen Baustil an. Sind die Fenster ordentlich gefertigt, können diese 20-30 Jahre auf jeden Fall halten und sind zudem leicht zu pflegen und in Stand zu setzen.

Nachteile der Holzfenster

Kunden, die sich zum Kauf von Holzfenstern von unserer Seite Fenster-Welten entschließen, sollten sich einen entsprechenden Überblick über die angebotenen Fensterarten verschaffen. Wie üblich hat jede Fertigung ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, so wie auch die Holzfenster. Je nach Holzart, die verbaut wird, kann sich zum Beispiel der Einbruch- und der Dämmschutz verschlechtern, besonders Harthölzer sind hier eine schlechtere Variante als die so genannten Weichhölzer. In Sachen Einbruchschutz sind Harthölzer hingegen stabiler gegen Stemmeisen und Co. daher sollte sich ein gutes Holzfenster immer die Waage bezüglich der Materialien halten.

Vorteile der Alufenster

In unserem Online-Sortiment von Fenster-Welten bieten wir interessierten Kunden eine Vielzahl von Aluminiumfenstern an, die wunderbar auf das persönliche Wohnumfeld abgestimmt werden können. Neben einer großen Auswahl an Farben und Fenstergriffen, sind dies nicht nur die einzigen positiven Aspekte der Fensterart: Aluminium ist ein sehr leichtes und gleichzeitig stabiles Material, welches weltweit verwendet wird. Zudem rostet dieses Material nicht und ist sehr unempfindsam gegen äußere Wettereinflüsse oder gegen Einbrüche. Da der Baustoff sehr leicht ist, lassen sich auch größere Fensterrahmen problemlos einbauen und belasten die Statik des Hauses nicht, der Baustoff ist außerdem recyclebar und daher überaus umweltfreundlich.

Nachteile der Alufenster

Die Alufenster in unserem Sortiment bei Fenster-Welten haben auch ihre ganz eigenen Besonderheiten, bzw. „Schwachstellen“: so schneiden sie in punkto Wärmedämmung und Schallschutz nicht ganz so gut ab, wie etwa Holzfenster oder Fensterrahmen aus Kunststoff. Auch kann die Optik mit der Zeit etwas leiden, zum Beispiel wenn die Rahmen nicht lackiert wurden. Dieser Punkt betrifft aber nur die Optik und nicht die Haltbarkeit des Produkts an sich. Ebenso von Nachteil zu sehen, ist die Schwierigkeit, bzw. Umweltbilanz, Aluminium herzustellen. Dieses wird aus Bauxit gewonnen.

Holzfenster vs. Alufenster

Sucht man nach geeigneten Fenstern und steht man vor der Wahl Holzfenster vs. Alufenster, dann sollte man die spezifischen Merkmale beider Fensterarten unter Betracht nehmen. Vergleicht man also die jeweiligen Fensterarten miteinander, lässt sich feststellen, dass Holzrahmen immer noch zu den verbreiteten Bauweisen gehören, während Aluminium eher seltener vorkommt. Dies liegt vor allem daran, dass Holz leichter zu verarbeiten ist als Aluminium und die Umweltbilanz höher ausfällt. Im Bereich der Dämmung und Wärme können Aluminiumfenster ggf. Schwächen aufweisen, wohingegen die Holzfenster je nach Art, sehr gut dämmen. Zum Schutze von Einbrechern sind beide Arten gut geeignet, da auch Harthölzer sehr robust gegenüber Einbruchswerkzeug ausfallen. Während Holzfenster eher schwerer sind, ist das Baumaterial Aluminium sehr leicht, daher können auch größere Fensterrahmen aus diesem Material eingebaut werden.

Wer also vor der Kaufentscheidung der unterschiedlichen Fensterarten seht, sollte sich im Vorfeld auf jeden Fall beraten lassen oder sich über die Thematik informieren. Beide Arten bieten ihre Vor- und Nachteile, so dass für jeden Kunden garantiert das richtige Fensterkonzept dabei sein sollte.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.