Energie sparen durch moderne Fenstertechnik.

Ein aktuelles und stets allgegenwärtiges Thema ist das Energiesparen in den deutschen Haushalten. Überall sind bekannte und zudem auch nicht zu unterschätzende Ratschläge zu finden, die dabei helfen, Energie zu sparen. Dazu gehört beispielsweise die Verwendung von Steckerleisten, um Geräte im Stand-by-Modus zu halten, oder auch der Umstieg auf energiesparende LEDs. Aber wer hat die Fenster dabei im Blickfeld? Denn teilweise müssen auch größere Erneuerungen in Betracht gezogen werden. Auf den ersten Blick dürfte das mit Blick auf die Kosten erschreckend wirken, aber ist dennoch oftmals eine Notwendigkeit und letztendlich auch eine lohnenswerte Investition.

Was ist beim Austausch älterer Fenster zu beachten?

Moderne Fenster von innen

Sollen ältere Fenstermodelle gegen moderne Fenstertechnik ausgetauscht werden, da diese gewisse Mängel aufweisen, dann kann man sich an folgenden Punkten orientieren:

·         Es ist ein Luftzug trotz geschlossener Fenster zu spüren.

·         Wasser dringt bei starkem Regen durch die Dichtung ein.

·         Die Fenster sind schwer zu öffnen und zu schließen.

·         Es bildet sich bei Frost Tauwasser auf der Scheibe.

·         Die Dichtungen oder der Rahmen sind porös oder beschädigt.

·         Im Haus sind noch Fenster mit Einfachverglasung verbaut.

Das sind Hinweise darauf, dass dringend über moderne Fenstertechnik nachgedacht werden sollte!

Moderne Fenstertechnik weist vielfältige Funktionen auf

Nicht nur aus energieeffizienter Sicht ist die moderne Fenstertechnik wichtig, sondern diese erfüllt auch noch zahlreiche weitere Aufgaben. So bringen Fenster Tageslicht und frische Luft in die Räume und schützen die Bewohner vor Straßenlärm durch Schallschutz und anderen Außengeräuschen. Zugleich sind sie auch noch ein wichtiger Faktor bei der Sicherheit des Hauses. Zu guter Letzt verschönert ein entsprechender Fensterrahmen den Wohnkomfort und durch elegante Formen wird auch die Ästhetik des Eigenheims deutlich verbessert.

Keinesfalls sollte vergessen werden, dass moderne Fenstertechnik auch eine wichtige Funktion bei der Abwehr von Einbrechern ausübt. So sollte beim Kauf von Fenstern großer Wert auf deren Einbruchssicherheit gelegt werden.

Moderne Fenstertechnik ist keinesfalls langweilig, sondern es stehen die verschiedensten Materialien zur Auswahl. Dabei kann ausgewählt werden zwischen Aluminium-, Holz- und Kunststofffenstern, wobei alle ihre Vor- und Nachteile aufweisen. Die Auswahl sollte hier ganz individuell und vor allem nach dem eigenen Geschmack getroffen werden.

Großzügig verglaste Wohnräume: ein fließender Übergang zwischen Wohnraum und Natur

Moderne Fenster vom Garten aus

Geht es um die Planung es neuen Hauses oder den Umbau eines bereits bestehenden, dann ist es wichtig, dass der Bauherr dabei auf seine Vorlieben eingeht. So macht es die moderne Fenstertechnik möglich, großflächige Verglasungen vorzunehmen, die dann mit einem einfachen Handgriff nahezu komplett verschwinden und den Weg zwischen innen und außen freimachen. Jedoch ist diese Idee nicht ganz so neu, denn bereits der alte Kanzlerbungalow in Bonn verfügte über Glasflächen, die komplett versenkt werden konnten. Das funktionierte damals allerdings nur mit sehr aufwendiger Technik. Zudem hat sich damals wohl kaum jemand über die Wärmedämmung oder die bauphysikalische Fragestellung Gedanken gemacht.

Allerdings scheint die Sonne nicht 24/7 und an 365 Tagen im Jahr und das bedeutet, dass die Witterung nicht immer ganz mitspielt, damit ein entspannter Aufenthalt auf der Terrasse oder im Garten möglich ist. In dem Fall sind dann die großflächigen Terrassen- und Türelemente geschlossen, damit sie andere Funktionen erfüllen: Die Sonnenstrahlen einfangen. Diese moderne Fenstertechnik ist ein „solarer Gewinn“ also kostenfreie Heizenergie. Natürlich soll diese entstehende Wärme im Wohnraum verbleiben und dafür kann eben die moderne Fenstertechnik sorgen. Die entsprechende Verglasung hält im geschlossenen Zustand die Hitze im Sommer draußen oder leistet zusätzliche Dienste, wie beispielsweise Schallschutz.

Schieben, Kippen und Falten

Es sind für die Fenster und Türen die verschiedensten Varianten denkbar. Die gängigste Lösung sind die Flügeltüren, aber diese lassen nur eine begrenzte Durchgangsbreite zu. Mehr Raum schaffen die Hebe-Schiebe-Türen, doch auch hier bleibt mindestens ein Element der Glasfront stehen. Mehr Funktionen bietet die moderne Fenstertechnik in Form der Parallel-Schiebe-Kipp-Türen. Bei diesen Fenstern ist es möglich, dass der verschiebbare Teil ebenfalls gekippt werden kann. Diejenigen, die es eher großzügig lieben, sollten die Falt-Schiebe-Türen wählen, denn hier ist eine Öffnung über die komplette Breite des Elements möglich.

Aber Achtung! Die Grenzen zwischen innen und außen verschwinden durch die großzügigen Schiebe- und Falttürenelemente. Zugleich bieten sie, sofern diese nach Süden ausgerichtet sind, auch eine gute Möglichkeit, dass die Sonne sich an den winterlichen Heizkosten beteiligt. Es werden mittlerweile auch intelligente Verschattungssysteme angeboten, durch die verhindert wird, dass sich die Räume im Sommer ungewollt aufheizen.

Moderne Fenstertechnik und die Verglasungen

Noch einmal soll das Thema auf die Energieeffizienz gelenkt werden. Bei einem Fenster handelt es sich um ein komplexes Bauteil und es leistet einen überaus wichtigen Beitrag dazu, dass ein Gebäude energieeffizient betrieben werden kann. Besonders an der Südseite eines Gebäudes – und in der Regel wird der Wohnraum, der sich für diese Art von Verglasung eignet, genau dort geplant sein, sind großen Fensterflächen wünschenswert. Es gibt die unterschiedlichsten Verglasungsvarianten: Zwei- und Dreifachverglasung. Dadurch, dass die Glaszwischenräume dieser Verglasungen mit ganz besonderen Edelgasen gefüllt sind und durch die Nutzung der intelligenten Verschattungssysteme ist es möglich, die Quantität der Sonneneinstrahlung zu steuern. Durch diese moderne Fenstertechnik heizt sich der Wohnraum im Winter wie gewünscht auf, aber im Sommer bleibt die Hitze draußen.

Moderne Fenstertechnik ist nur so gut, wie der Handwerker der sie einbaut

Ein Bauherr sollte sich stets vor Augen führen, dass die Fenster und Balkon-/Terrassentüren stets nur so gut sind, wie der Handwerker der diese moderne Fenstertechnik verbaut. Denn die Passgenauigkeit und auch die korrekte Justierung der Beschläge ist unerlässlich. Zudem muss auch auf die Dichtungen geachtet werden. Denn ein hochwertig verglastes Fenster, dass dem Wind dennoch Raum gibt, in den Innenraum zu gelangen, ist zumindest von energetischer Sichtweise aus, sinnlos. Darum gilt, dass der Einbau von Fenstern stets von Profis durchgeführt werden sollte, ebenso wie die Wartung und die Pflege, die keinesfalls vernachlässigt werden sollte.

Energie sparen durch moderne Fenstertechnik.

Ein aktuelles und stets allgegenwärtiges Thema ist das Energiesparen in den deutschen Haushalten. Überall sind bekannte und zudem auch nicht zu unterschätzende Ratschläge zu finden, die dabei helfen, Energie zu sparen. Dazu gehört beispielsweise die Verwendung von Steckerleisten, um Geräte im Stand-by-Modus zu halten, oder auch der Umstieg auf energiesparende LEDs. Aber wer hat die Fenster dabei im Blickfeld? Denn teilweise müssen auch größere Erneuerungen in Betracht gezogen werden. Auf den ersten Blick dürfte das mit Blick auf die Kosten erschreckend wirken, aber ist dennoch oftmals eine Notwendigkeit und letztendlich auch eine lohnenswerte Investition.

Was ist beim Austausch älterer Fenster zu beachten?

Moderne Fenster von innen

Sollen ältere Fenstermodelle gegen moderne Fenstertechnik ausgetauscht werden, da diese gewisse Mängel aufweisen, dann kann man sich an folgenden Punkten orientieren:

·         Es ist ein Luftzug trotz geschlossener Fenster zu spüren.

·         Wasser dringt bei starkem Regen durch die Dichtung ein.

·         Die Fenster sind schwer zu öffnen und zu schließen.

·         Es bildet sich bei Frost Tauwasser auf der Scheibe.

·         Die Dichtungen oder der Rahmen sind porös oder beschädigt.

·         Im Haus sind noch Fenster mit Einfachverglasung verbaut.

Das sind Hinweise darauf, dass dringend über moderne Fenstertechnik nachgedacht werden sollte!

Moderne Fenstertechnik weist vielfältige Funktionen auf

Nicht nur aus energieeffizienter Sicht ist die moderne Fenstertechnik wichtig, sondern diese erfüllt auch noch zahlreiche weitere Aufgaben. So bringen Fenster Tageslicht und frische Luft in die Räume und schützen die Bewohner vor Straßenlärm durch Schallschutz und anderen Außengeräuschen. Zugleich sind sie auch noch ein wichtiger Faktor bei der Sicherheit des Hauses. Zu guter Letzt verschönert ein entsprechender Fensterrahmen den Wohnkomfort und durch elegante Formen wird auch die Ästhetik des Eigenheims deutlich verbessert.

Keinesfalls sollte vergessen werden, dass moderne Fenstertechnik auch eine wichtige Funktion bei der Abwehr von Einbrechern ausübt. So sollte beim Kauf von Fenstern großer Wert auf deren Einbruchssicherheit gelegt werden.

Moderne Fenstertechnik ist keinesfalls langweilig, sondern es stehen die verschiedensten Materialien zur Auswahl. Dabei kann ausgewählt werden zwischen Aluminium-, Holz- und Kunststofffenstern, wobei alle ihre Vor- und Nachteile aufweisen. Die Auswahl sollte hier ganz individuell und vor allem nach dem eigenen Geschmack getroffen werden.

Großzügig verglaste Wohnräume: ein fließender Übergang zwischen Wohnraum und Natur

Moderne Fenster vom Garten aus

Geht es um die Planung es neuen Hauses oder den Umbau eines bereits bestehenden, dann ist es wichtig, dass der Bauherr dabei auf seine Vorlieben eingeht. So macht es die moderne Fenstertechnik möglich, großflächige Verglasungen vorzunehmen, die dann mit einem einfachen Handgriff nahezu komplett verschwinden und den Weg zwischen innen und außen freimachen. Jedoch ist diese Idee nicht ganz so neu, denn bereits der alte Kanzlerbungalow in Bonn verfügte über Glasflächen, die komplett versenkt werden konnten. Das funktionierte damals allerdings nur mit sehr aufwendiger Technik. Zudem hat sich damals wohl kaum jemand über die Wärmedämmung oder die bauphysikalische Fragestellung Gedanken gemacht.

Allerdings scheint die Sonne nicht 24/7 und an 365 Tagen im Jahr und das bedeutet, dass die Witterung nicht immer ganz mitspielt, damit ein entspannter Aufenthalt auf der Terrasse oder im Garten möglich ist. In dem Fall sind dann die großflächigen Terrassen- und Türelemente geschlossen, damit sie andere Funktionen erfüllen: Die Sonnenstrahlen einfangen. Diese moderne Fenstertechnik ist ein „solarer Gewinn“ also kostenfreie Heizenergie. Natürlich soll diese entstehende Wärme im Wohnraum verbleiben und dafür kann eben die moderne Fenstertechnik sorgen. Die entsprechende Verglasung hält im geschlossenen Zustand die Hitze im Sommer draußen oder leistet zusätzliche Dienste, wie beispielsweise Schallschutz.

Schieben, Kippen und Falten

Es sind für die Fenster und Türen die verschiedensten Varianten denkbar. Die gängigste Lösung sind die Flügeltüren, aber diese lassen nur eine begrenzte Durchgangsbreite zu. Mehr Raum schaffen die Hebe-Schiebe-Türen, doch auch hier bleibt mindestens ein Element der Glasfront stehen. Mehr Funktionen bietet die moderne Fenstertechnik in Form der Parallel-Schiebe-Kipp-Türen. Bei diesen Fenstern ist es möglich, dass der verschiebbare Teil ebenfalls gekippt werden kann. Diejenigen, die es eher großzügig lieben, sollten die Falt-Schiebe-Türen wählen, denn hier ist eine Öffnung über die komplette Breite des Elements möglich.

Aber Achtung! Die Grenzen zwischen innen und außen verschwinden durch die großzügigen Schiebe- und Falttürenelemente. Zugleich bieten sie, sofern diese nach Süden ausgerichtet sind, auch eine gute Möglichkeit, dass die Sonne sich an den winterlichen Heizkosten beteiligt. Es werden mittlerweile auch intelligente Verschattungssysteme angeboten, durch die verhindert wird, dass sich die Räume im Sommer ungewollt aufheizen.

Moderne Fenstertechnik und die Verglasungen

Noch einmal soll das Thema auf die Energieeffizienz gelenkt werden. Bei einem Fenster handelt es sich um ein komplexes Bauteil und es leistet einen überaus wichtigen Beitrag dazu, dass ein Gebäude energieeffizient betrieben werden kann. Besonders an der Südseite eines Gebäudes – und in der Regel wird der Wohnraum, der sich für diese Art von Verglasung eignet, genau dort geplant sein, sind großen Fensterflächen wünschenswert. Es gibt die unterschiedlichsten Verglasungsvarianten: Zwei- und Dreifachverglasung. Dadurch, dass die Glaszwischenräume dieser Verglasungen mit ganz besonderen Edelgasen gefüllt sind und durch die Nutzung der intelligenten Verschattungssysteme ist es möglich, die Quantität der Sonneneinstrahlung zu steuern. Durch diese moderne Fenstertechnik heizt sich der Wohnraum im Winter wie gewünscht auf, aber im Sommer bleibt die Hitze draußen.

Moderne Fenstertechnik ist nur so gut, wie der Handwerker der sie einbaut

Ein Bauherr sollte sich stets vor Augen führen, dass die Fenster und Balkon-/Terrassentüren stets nur so gut sind, wie der Handwerker der diese moderne Fenstertechnik verbaut. Denn die Passgenauigkeit und auch die korrekte Justierung der Beschläge ist unerlässlich. Zudem muss auch auf die Dichtungen geachtet werden. Denn ein hochwertig verglastes Fenster, dass dem Wind dennoch Raum gibt, in den Innenraum zu gelangen, ist zumindest von energetischer Sichtweise aus, sinnlos. Darum gilt, dass der Einbau von Fenstern stets von Profis durchgeführt werden sollte, ebenso wie die Wartung und die Pflege, die keinesfalls vernachlässigt werden sollte.