Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

PVC-Fenster – ihre wichtigsten Eigenschaften

Konstruktionen aus PVC erfreuen sich immer noch einer großen Beliebtheit auf dem Markt. Ihre Produzenten bieten sehr unterschiedliche Modelle an, die sich in Anbetracht ihrer Parameter und ihrer Preise unterscheiden, dank was jeder die Möglichkeit hat, diese Fenster für sein Haus auszuwählen, die dem Energiebedarf entsprechen werden.

 

Außerdem sind sie in vielen Ausführungen und Farben erhältlich, weswegen es leicht ist, sie an jede Einrichtung anzupassen. Im Vergleich zu Fenstern aus Aluminium und Holz ist Ihr größter Vorteil der niedrigere Preis und gleichzeitig sehr gute Dämm- und Festigkeitsparameter. Heute werden wir die Eigenschaften der heutzutage produzierten PVC-Fenster näherbringen.

Dichtheit der Fenster

Fensterprofile aus PVC haben eine große Reihe von Parametern, welche Dichtheit und die Wärmeableitung aus dem Raum gewährleisten sollen.

Standard sind Fenster mit einem Uw-Wert von 0,9-1,1, aber du kannst auf dem Markt auch Plastikfenster mit einem Uw-Wert, der kleiner als 0,6 ist, finden – das sind Fenster mit der größten Fähigkeit zum Wärmeerhalt, die sich für Passivhäuser mit den höchsten Anforderungen eignen.

Belüftung in PVC-Fenstern

Die hohe Dichtheit der in den letzten Jahren produzierten Fenster führte dazu, dass die Mikroventilationstechnik sich verbreitet hat. Um einen entsprechenden Luftaustausch zu gewährleisten, werden die Fenster mit Beschlägen ausgestattet, die abhängig vom Bedarf, eine mehrstufige Neigung von mehreren Zentimetern ermöglichen.

Manche Konstruktionen ermöglichen die sog. ‚Mikrolüftung’ des Fensters, wobei die Verriegelungselemente in der geschlossenen Position gehalten werden – im Falle der einbruchsicheren Fenster, behalten sie ihre einbruchhemmende Klasse, obwohl der Fensterrahmen um einige Millimeter vom Rahmen entfernt ist und die Möglichkeit eines freien Luftaustauschs gewährleistet.

Moderne Fenster sind oft mit Diffusoren ausgestattet, dank denen man die Menge der ausgetauschten Luft abhängig von der Temperatur oder Luftfeuchtigkeit kontrollieren kann. Sie haben sogar Anti-Smog- und Anti-Allergen-Filter.

Konstruktion der Plastikfenster

Die heutigen Fenster aus PVC haben gewöhnlich 5-7 Kammern, und in der Hauptkammer der Profile platziert man Verstärkungen, die ihnen zusätzlich Steifigkeit und Stabilität garantieren. Dadurch können diese Fenster auch große Verglasungen darstellen, obwohl dies am häufigsten die Domäne der Aluminiumfenster ist.

Die wärmsten Fenster aus PVC haben zusätzlich Kammern, die mit zusätzlichem Wärmedämmungsmaterial gefüllt sind – Styropor oder Polyurethanschaum.

Welche Scheibenpakete in Fenstern aus PVC?

Die Thermoisolierung des gesamten Fensters hängt von der Qualität des Scheibenpakets ab, welches den größten Teil der Fensterfläche darstellt. Der heutige Standard der PVC-Fenster sind Zwei-Kammer-Scheibenpakete, die mit Argon gefüllt sind und in den energiesparendsten finden wir Drei-Kammer-Scheibenpakete.

Außer der Anzahl der Scheiben und des Edelgases sind die sog. Distanzrahmen von großer Bedeutung – aus Stahl oder Kunststoff. Der warme Distanzrahmen eliminiert die Bildung einer Wärmebrücke am Kontaktpunkt des Fensterrahmens und des Scheibenpakets, wodurch er die Wärmedämmeigenschaften des Fensters verbessert und die Ansammlung von Schwitzwasser auf den Fenstern verhindert.

Ästhetik der PVC-Fenster

Wenn es um die Muster geht, sowohl die Profilformen, Farben als auch Ausführungen, bieten PVC-Fenster die größte Auswahl auf dem Markt an. In dieser Hinsicht konkurrieren sie mit Holz- und Aluminiumfenstern.

Ihre Farbmöglichkeiten verdanken wir drei Techniken: Dem Färben in Masse, dem Lackieren oder der Beschichtung von PVC mit einer Schicht aus flüssigem Acryl – sie ist am teuersten, aber verleiht den Fenstern ein edles Aussehen und der Oberfläche Glätte und Glasartigkeit.

Die größte Gruppe der Plastikfenster bilden holzähnliche Muster, die sich laut den Absichten der Produzenten überhaupt nicht von Holzfenstern unterscheiden sollen. Die heutigen Beklebungen der Plastikfenster ahmen heute nicht nur die Farbe oder das Muster der Maserung nach, sondern sogar die Struktur.

Warum sollte man auf die Farbe der Fenster achten?

Viele Personen wählen die Farbe der Fenster so aus, damit sie zum Gebäude passen, aber kaum jemand ist sich dessen bewusst, wie groß die Rolle der Farbe bei der Erwärmung des Fensters ist. Weiße Fenster erwärmen sich an der sonnigen Fassade bis zu einer Temperatur von 45C und farbige sogar über 70C.

Besonders wichtig ist die Auswahl der Farbe an der südlichen Seite – es ist sicherer, hellere Profile zu wählen oder solche, die speziell gegen Verzug durch Erwärmung abgesichert sind.

Meinung unseres Experten:

Ein unbestrittener Vorteil der Plastikfenster ist die Tatsache, dass man sie nicht regelmäßig konservieren muss. Es reicht aus, die beweglichen Teile der Beschläge von Zeit zu Zeit zu reinigen, zu regulieren und zu schmieren, damit die Fenster sich mehrere Jahrzehnte in idealem Zustand befinden. Für die Personen, die sich noch nicht für ein Material entschieden haben ist dies im Vergleich zu Holzfenstern, die alle paar Jahre konserviert werden müssen, eine große Überlegenheit.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.