Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Rollladen – die häufigsten Probleme bei der Nutzung

Ob im Sommer, Herbst oder Winter: Rollläden im Eigenheim dunkeln dieses ab, halten Wärme bzw. Kälte gut ab und sind zudem ein zusätzlicher Einbruchschutz. Jedoch kann es bei der Verwendung des Rollos zu einigen Fehlern kommen, wir listen die wichtigsten für Sie auf.

Wenn der Rollladen klemmt

Der wohl häufigste Fehler, der bei einem Rollladen auftritt ist, dass er beim Hoch- oder Herunterfahren klemmt. Wenn der Rollladen klemmt, können Sie oft dieses Problem selbst beheben. Zunächst müssen Sie aber nach der eigentlichen Ursache suchen. Entweder liegt das Problem im Rollladenkasten, wenn die Rollladenwelle klemmt. Auch können die Lamellen Ihres Rollos festklemmen, häufig ist dies der Fall, wenn sie in den Führungsschienen festhängen. Innenangebrachte Rollos können ebenfalls klemmen und als letzte Möglichkeit sollten Sie sich den Rollladengurt ansehen, wenn dieser nicht am Aufroller aufgewickelt wird. Gerade bei Lamellen, die in der Führungsschiene festhaken, sollten Sie den Rollladenkasten öffnen und die die Lamellen wieder in die ursprüngliche Position festklopfen.

Der Rollladen ist ausgehängt

Sehr häufig kann es ebenfalls vorkommen, dass Ihr Rollladen ausgehängt ist. Dies kann – je nach Rollladenart – sehr schnell durch übermäßiges Ziehen, etwa an der Schnur, vorkommen. Sie sollten auf keinen Fall weiter am Rollladen ziehen, sondern zunächst besonnen vorgehen. Je nach Rolloform müssen Sie den Rollladen einfach wieder an der Aufhängung befestigen und den Rollgurt entsprechend festziehen, bzw. die Seile, die das Rollo emporziehen entsprechend spannen. Sollten Sie über ein elektrisches Rollo verfügen, können hier die Ursachen weitaus vielfältiger, bzw. auch gravierender ausfallen.

Der Rollladen ist zu weit hochgezogen

Wir bieten Ihnen auf unserer Seite Fenster-Welten etliche Rollladen in unterschiedlichen Ausführungen an. So zum Beispiel etwa Aufsatzrollladen oder elektrische Rollladen, diese können Sie ganz einfach mittels eines Knopfes bedienen und so die Rollladen hoch- und herunterfahren. Manchmal passiert es ganz schnell, dass das Rollo zu weit nach oben gezogen wird und dort quasi festhängt. Hier können Sie austesten, ob Sie den Rollladen durch leichte Ruckel-Bewegungen aus dem Rollladenkasten ziehen können. Hilft das nichts, muss die Verschalung des Kastens entfernt werden. Dabei wird der Gurt des Rollladens besonders straff gehalten, so dass nahezu kein Spielraum bleibt. Nun können Sie den Rollladen einige Sprossen nach vorne ziehen, dabei sollten Sie jedoch vor der Wucht aufpassen. Zur Not können Sie auch einen schweren Gegenstand, wie eine Metallschiene o.Ä. am unteren Teil des Rollladens befestigen und dieses somit nach unten ziehen.

Der Rollladen ist runtergefallen

Irgendwann geben Rollladen einfach ihren Geist auf, beispielsweise, wenn sie herunterfallen. Dies kann mehrere Gründe haben: entweder ist der Rollladengurt defekt, herausgesprungen bzw. gerissen oder das Problem liegt bei der Rollladenbefestigung, die im Kasten des Rollladens vorhanden ist. Liegt das Problem am Gurt, sollten Sie zunächst wenn möglich, den Rollladenkasten öffnen und das Band einfach wieder befestigen, hierfür sollten Sie sich am besten in Form einer weiteren Person Hilfe holen.

Der Rollladen-Gurtwickler ist defekt

Die klassischen „Gurtmodelle“ der Rollläden sind immerhin populär. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es beim Gurtwickler oft zu Schäden oder Defekten kommen kann. Sobald sich der Gurt des Rollladens nicht mehr aufrollen lässt, sollten Sie der Sache auf den Grund gehen. Die Ursache steckt oftmals in der Feder, die sich in der Gurtrolle (innen) befindet. Sie ist oftmals gebrochen. Sie können Feder, Mittelhülse oder gleich einen komplett neuen Gurtwickler kaufen. Bauen Sie zunächst den Gurtwickler aus und öffnen Sie den Gurtwickler, nun können Sie die gebrochene Feder ganz einfach austauschen. Bauen Sie den Gurtwickler wieder zusammen, setzen Sie ihn an der Wand ein und spannen Sie den Gurtwickler vorher entsprechend.

Rollladen-Lamellen sind gerissen

Obwohl hochwertige Rollladen äußerst stabil und langlebig sind, sind die einzelnen Lamellenschienen, die das gesamte Rollo ergeben, von Verschleiß gekennzeichnet. So kann es durchaus vorkommen, dass einzelne Lamellen reißen. Oft bestehen die Lamellen aus Kunststoff, Aluminium oder in seltenen Fällen aus Holz. Je nach Lage der kaputten Lamelle, muss zunächst der komplette Rollladenpanzer aus den Führungsschienen gelöst werden. Zum Austausch, bzw. Hoch- und Absenken der Rollladen sollten Sie eine zweite Person zur Hand haben. Die defekten Lamellen können Sie seitlich herausziehen und einfach austauschen.

Es können diverse Defekte an Ihren Rollladen auftreten. Meist ist es jedoch möglich, diese mit einfachen Anleitungen und handwerklichem Geschick selbst zu beheben. Somit bleiben die Rollladen langlebiger und Sie sparen zusätzlich Geld.

Aluminium Fenster machen schon seit einigen Jahren groß Karriere, denn sie haben zahlreiche Vorteile für Bauherren und Renovierer zu bieten. Welche das sind, erklären wir in den folgenden Zeilen.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.