Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Skandinavische Fenster, also Minimalismus und Funktionalität

 

Genauso wie uns die Philosophien des Glücks: Das norwegische koselig und das schwedische lagom gefallen, finden auch die Fenster im skandinavischen Stil, die uns warme und sichere Innenräume garantieren, immer öfter Platz unter den Dächern unserer Häuser.

Einfachheit und Funktionalität – diese verursachen, dass skandinavische Fenster, die auch norwegische oder schwedische Fenster bezeichnet werden, trotz ihres Namens auch in anderen Teilen Europas und der Welt auftreten. Insbesondere dort, wo das Wetter wechselhaft ist und die Nähe des Meeres oder des Ozeans dazu zwingt, nach dichten, beständigen und praktischen Lösungen im Bereich der Fenster zu suchen.

Nach außen öffnende Fenster

Die klimatischen und kulturellen Bedingungen verursachen, dass in skandinavischen Häusern und Wohnungen allgemein Fenster ausgenutzt werden, die sich nach außen öffnen. Vielleicht wundert dich diese Tatsache, aber noch vor zwei Jahrhunderten dominierten im Bauwesen die Fenster, die sich so öffnen.

Nicht nur auf der skandinavischen Halbinsel oder auf den britischen Inseln, sondern auf der ganzen Welt. Dies ergibt sich aus einem einfachen Grund: In vielen Aspekten waren und sind nach außen öffnende Fenster praktischer als nach innen öffnende Fenster. Warum?

  • Sie sind bei schlechtem Wetter funktionaler, weil der Regen, der am Fenster runterfließt, nicht in den Raum gelangt und der böige Wind das Fenster nicht in den Raum schieben kann. Ganz im Gegenteil – bei starkem Wind werden sie noch dichter, weil sie gegen den Rahmen gedrückt werden, was eventuelle Lücken nivelliert.
  • Fenster dieses Typs ermöglichen eine bessere Nutzung des Raumes. Die Flügel nehmen keinen Platz im Innenraum, und die Fensterbank kann frei ausgenutzt werden, ohne die Gegenstände, die sich darauf befinden, umzustellen und die Gardinen, Vorhänge oder Rollos zu verschieben.
  • Sie sind leicht in der Reinigung und Konservierung, man muss sich dabei nicht anstrengen, wie dies bei Standardfenstern der Fall ist. Dies ermöglicht der Mechanismus, mit dem der Fensterflügel um 180° gedreht werden kann und es erlaubt, die Außenfläche der Scheibe von innen zu reinigen.

Andere Eigenschaften der skandinavischen Fenster

  • Ein sehr charakteristisches Merkmal der skandinavischen Modelle ist, dass dies verbundene Fenster sind – die sich aus zwei Flügeln, die mit speziellen Schrauben verbunden sind, zusammensetzen. Sie werden auf dem Fensterrahmen, auf einem gemeinsamen Scharnier aufgehängt.
  • In den Fenstern befinden sich zwei Einzelscheiben, eine in jedem Flügel. Es gibt auch Modelle mit drei Scheiben, die im äußeren Flügel eine Einzelscheibe und im inneren Flügel eine Doppelscheibe haben. Diese Lösung erhöht die Parameter der thermischen und akustischen Isolierung.
  • Die Fensterrahmen werden gewöhnlich aus hochqualitativem, massivem Nadelholz produziert. Zusätzlich können sie mit einem System auf Basis von Aluminiumaufsätzen ausgestattet werden, welches ihre Nützlichkeit und Beständigkeit erhöht und die Holzelemente vor den negativen Einflüssen der Außenfaktoren schützt.
  • In skandinavischen Fenstern werden zwei Arten von Scharnieren montiert: Scherenscharniere und gewöhnliche Scharniere. Die ersten ermöglichen das Öffnen durch Kippen, das gewöhnliche Öffnen und Drehen (vertikal oder horizontal). Die zweiten ermöglichen das Öffnen durch Kippen und das gewöhnliche Öffnen.

 

Typen der skandinavischen Fenster

Skandinavische Fenster werden aufgrund der verschiedenen Öffnungsfunktionen klassifiziert. Auf dem Markt sind u.a. folgende erhältlich:

  • Fenster mit horizontaler Drehachse (top swing) – Dank einer horizontalen Drehachse öffnen sie sich um 180° nach außen. Sie sind mit einem Verschluss mit Belüftung, einer Öffnungsblockade und der Möglichkeit der Blockade des Flügels in zwei Positionen ausgestattet. Sie sind bequem in der Konservierung.
  • Drehfenster mit vertikaler Drehachse (side swing) – Dies sind Fenster, die in der vertikalen Achse um 180° nach außen geöffnet werden. Ähnlich wie die Top-Swing-Fenster haben sie die Möglichkeit, den Flügel in zwei Positionen zu blockieren sowie eine Öffnungsblockade.
  • Drehfenster (side hung) – Nach außen öffnende Fenster mit einer sehr einfachen Konstruktion. Sie sind mit einer Öffnungsblockade ausgestattet.
  • Kippfenster (top hung) – Sie werden am häufigsten in Kellern und Garagen montiert. Sie öffnen sich nach außen und haben eine Blockade des Flügels, dank der man den Flügel in einer bestimmten Position blockieren kann. Ihre Flügel können einfach demontiert werden.

Obwohl die skandinavischen Fenster sehr viele Vorteile haben, weisen die Kunden auf ein „Problem“ hin. Dies ist unsere Natur und unsere Gewöhnung an die Fenster, die nach innen geöffnet werden. Zum Glück kann man sich an die andere Öffnungsweise schnell gewöhnen. Insbesondere dann, wenn man die Vorteile dieser Öffnungsfunktion ausprobiert. Wenn du an Standardlösungen gebunden bist oder nicht von den nach außen öffnenden Fenstern überzeugt bist, entscheide dich zu Beginn in einem der Räume für das skandinavische Modell. Dadurch wirst du dich persönlich von seinen Vorteilen überzeugen und – vielleicht – wirst du dich für die Montage dieses Fenstertyps im ganzen Haus entscheiden.

 

Meinung unseres Experten:

Geschmackvolle Eleganz, Energieeinsparung und Nutzungskomfort – Skandinavische Fenster haben viele Vorteile. Ihre charakteristische Eigenschaft ist das Öffnen nach außen und die Möglichkeit ihres Drehens um 180°. Wenn man die hochqualitativen Materialien und die Beständigkeit gegen ungünstige Witterungsbedingungen hinzufügt, ist es nicht schwer zu verstehen, woher die wachsende Beliebtheit der skandinavischen Fenster stammt.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.