Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Sonnenschutzfolie als günstiger Hitze-, Blend- und UV-Schutz – Alternativen

Strahlender Sonnenschein bereitet nicht nur Vergnügen. Wenn das Sonnenlicht durchs Fenster blendet, ist das unangenehm. Eine Sonnenschutzfolie für Fenster kann als Blendschutz und Hitzeschutz dienen. Die Schattenseite: Die Folien lassen weniger Tageslicht ins Zimmer ein.

Sonnenschutzfolie als Hitzeschutz – Wirksamkeit

Die Sommer werden heißer, die Hitzeperioden dauern länger an. Ein Problem für sonnige Wohnungen und Räume in den oberen Etagen. Schöne große Glasfronten sorgen für Helligkeit und Wohlbefinden, bedingen jedoch einen hohen Hitzedurchlass. Testergebnisse sagen aus, dass eine Sonnenschutzfolie als Hitzeschutz gut geeignet ist. Die Mehrheit der Folien schnitt bei Tests mit sehr guten Ergebnissen ab. Bis zu 80 % Verringerung der Sonneneinstrahlung konnten gemessen werden. So könnte sogar in der Mansarde die Klimaanlage eingespart werden. Gleichzeitig bewährt sich die Sonnenschutzfolie als Blendschutz und kann als günstiger Sonnenschutz eingestuft werden. Allerdings haben die Folien auch einige weniger schöne Nebenwirkungen wie Verdunklung und Spiegeleffekt.

Sonnenschutzfolie als Blendschutz – unterschiedliche Ergebnisse

Zum Effekt einer Sonnenschutzfolie als Blendschutz müssen einige Einschränkungen in Kauf genommen werden. Je höher die Pigmentierung der Folie, desto weniger blendet die Sonne. Begleiterscheinung: Je mehr Farbpigmente in der Folie und je stärker der Spiegeleffekt, desto dunkler wird es im Zimmer. Bei bewölktem Himmel müssen oft Lampen eingeschaltet werden. Für Wohnzwecke ist allerdings die leichtere, lichtdurchlässigere Sonnenschutzfolie als Blendschutz ausreichend. Für höhere Ansprüche im Arbeitszimmer und der Dachetage kann sie mit einem Sonnenrollo kombiniert werden. Eine sehr wirksame Alternative ist eine Sonnenschutzverglasung der Fenster, die Hitze- und Blendschutz liefert. Bei Fenster-Welten können Kunden für alle Fenstertypen Fensterglas mit Sonnenschutz auswählen.

Schutz vor UV-Strahlung – Sonnenschutzfolie, Alternativen

In Räumen mit großen Glasfronten, insbesondere Südfenstern, bereiten nicht nur Hitze und Blendung Probleme, sondern auch der hohe Anteil von UV-Strahlung. Als Schutz vor UV-Strahlung sind Folien, die wirksam das Sonnenlicht reflektieren, eine gute Lösung. Mit dem Hitze- und Lichtfilter wird UV-Strahlung erheblich gemindert. Alternativen zur Folie als Schutz vor UV-Strahlung sind Terrassendächer mit UV-Schutz, Sonnenschutzverglasungen für große Fenster, Terrassentüren und Dachfenster sowie die Rollos und modernen Rollläden. Diese Alternativen haben den Vorteil, dass sie die Zimmer an sonnenarmen Tagen nicht verdunkeln und auch keinen Spiegeleffekt haben. Die Entscheidung, ob eine Sonnenschutzfolie eine der genannten Alternativen gewählt wird, ist nicht zuletzt auch eine Frage der Kosten.

Günstiger Sonnenschutz – Folie, Sonnenschutzglas, Jalousie

Beim reinen Preisvergleich auf einen Blick, bietet sich die Sonnenschutzfolie als Hitzeschutz und Schutz vor UV-Strahlung als günstiger Sonnenschutz an. Geht es allerdings um neue Fenster und Terrassentüren, kann gleich an eine Sonnenschutzverglasung oder integrierte Rollläden gedacht werden. Fenster-Welten bietet hochwertige Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch mit Spezialglas mit UV-Schutz an. Moderne Rollläden als Sonnenschutz können günstig gleich mit dem Fenster plus Montage bestellt werden. Günstig werden auch Sonnenjalousien für außen angeboten. Für Bestandsfenster ist dagegen die Sonnenschutzfolie eine sehr preisgünstige Alternative zu einer neuen Verglasung oder der nachträglichen Außenjalousie-Montage. Rollos bieten sich für jedes Fenster als flexibler und günstiger Sonnenschutz an.

Spiegeleffekt als Nachteil der Sonnenschutzfolie

Der Spiegeleffekt ist als Nachteil von Sonnenschutzfolien zu werten. Die Reflektion der Sonnenstrahlen durch den Spiegeleffekt wirkt zwar gegen Blenden, Hitze und UV-Strahlung, kann jedoch für ein nahes Gegenüber störend sein. Nicht nur die Farbpigmente, sondern auch das Reflektieren des Lichts wirken auf die Reduzierung der Helligkeit im Raum. Dass bei bestimmten Lichtverhältnissen, die Räume aufgrund des Spiegeleffekts nicht von außen einsehbar sind, ist wohl kaum nachteilig. Sichtschutz ist für Privathäuser erwünscht. Eine Alternative ist die Sonnenschutzfolie für außen ohne Spiegeleffekt. Blendschutzfolien mit Schutz vor UV-Strahlung für außen sind auch für denkmalsgeschützte Fenster und Häuser eine Alternative. Diese Sonnenschutzfolien sorgen auch für einen unverdunkelten, ungehinderten Blick nach draußen.

Sonnenschutzfolie montieren – Selbstmontage oder Fachmann

Wer glaubt, das Anbringen der Sonnenschutzfolie sei so einfach wie bei Foliendekos, irrt gewaltig. Die Folien bestehen aus mehreren Schichten, die in aufwendigen Prozessen miteinander verdampft werden. Die Eigenmontage sollte zu zweit vorgenommen werden. Nach der Fensterreinigung müssen Fensterglas und Klebeseite der Folie mit Reinigungslösung eingesprüht und die Folie fest mit dem Spatel verstrichen werden. Dabei muss eine Person die Folie anpassen, die andere die Schutzschicht abziehen und die Folie einsprühen. Ratsam ist der Zuschnitt plus einer geringen Zugabe für die Feinanpassung vor der Montage. Selten gelingt die Selbstmontage auf Anhieb. Besser ist es, vom Fachmann die Sonnenschutzfolie montieren zu lassen. Dadurch erhöhen sich allerdings die Kosten für die Folienlösung.

Sonnenschutzfolie wirksam je nach Anspruch

Sonnenschutzfolien bewähren sich als sehr guter Hitze- und UV-Schutz für bestehende Fenster, liefern allerdings bedingten Blendschutz und mindern den Lichteinfall ganzjährig. Außenfolien sind eine Alternative ohne Spiegeleffekt für guten Durchblick und Denkmalschutzfenster. Neufenster können bei Fenster-Welten günstig mit Sonnenschutzglas ausgestattet werden.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.