Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Fenster putzen – so geht es ohne Schlieren und Streifen

Saubere und streifenfreie Fenster sind meist das Highlight eines Hauses. Doch, um solch eine Sauberkeit zu erlangen, ist eine regelmäßige Reinigung der Fenster nötig. In diesem Artikel erhalten Sie einige Infos, Tipps und Tricks zum Thema Fensterputzen, damit die Reinigung für Sie mühelos und erfolgreich wird.

Warum Fenster putzen wichtig ist

Schmutz sammelt sich am Fenster und verursacht Sichtprobleme. Diese erschweren die Nutzung der verfügbaren natürlichen Beleuchtung. Sauberere Fenster erhöhen zudem die Attraktivität Ihrer Immobilie. Makellose Fenster geben besitzen eine lange Lebensdauer, da der Schmutz das Glas mit der Zeit beschädigen kann. Übermäßige Schmutzablagerungen an den Fenstern können nämlich zu Rissproblemen führen. Wenn sich zudem Staub, Salz und Sand ansammeln, führt dies zu hartnäckigen Flecken. Sobald die Färbung außer Kontrolle gerät, müssen die Fenster ausgetauscht werden. Durch die regelmäßige Reinigung der Fenster werden auch Spinnweben und Staub entfernt, die unerwünschte Schädlinge anziehen können.

Bei Sonnenschein Fensterputzen

Beim Fensterputzen sollte man generell den Sonnenschein vermeiden. Warum Fenster nicht bei Sonnenschein putzen? Die Antwort lautet: aus praktischen Gründen. Um zu vermeiden, dass Streifen beim Reinigen Ihrer Fenster zurückbleiben, wählen Sie am besten einen bewölkten Tag. Bei leichtem Wind sollte zudem in die gleiche Richtung gereinigt werden, um zu verhindern, dass Sprühnebel auf die gereinigten Scheiben gelangt. Wenn es ein sonniger Tag ist, fangen Sie früh an, bevor die Sonne hoch am Himmel steht.

Die Reinigung im Sommer ist ideal, um den gesamten Pollenstaub zu entfernen, der im Frühjahr verteilt wurde. Die Reinigung in der direkten Sonne kann jedoch schwierig sein, da das Glas bereits heiß ist und die Reinigungslösung sehr schnell verdunstet. Die Kunst hier ist es, schnell zu reinigen, um Streifen zu vermeiden. Der Vorteil einer Sonne, die hoch am Himmel steht, besteht darin, dass sie dazu neigt, Unvollkommenheiten zu verbergen.

Die besten Hausmittel fürs Fensterputzen

Eine der Hauptbeschwerden bei vielen kommerziellen Fensterreinigern, abgesehen von den aggressiven Chemikalien, ist, dass sie dazu neigen, Streifen auf den Fenstern zu hinterlassen. Hier kommen Hausmittel ins Spiel. Essig zum Beispiel sorgt für eine zuverlässige Entfernung von Keimen und Bakterien und ist unschädlich im Vergleich zu den gängigen chemischen Reinigern. Zitronensaft wirkt sehr ähnlich wie Essig. Der saure Charakter von Zitronensaft durchschneidet Fett, das sich möglicherweise an Ihren Fenstern angesammelt hat, und hilft, die Glasoberfläche zu säubern. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Fenstern und Fensterrahmen, die alle eine hohe Qualität aufweisen und sowohl resistent gegenüber gewöhnlichen, aggressiven Reinigungsmitteln als auch Hausmitteln sind.

Welche Fenster-Reinigungsmittel sind am wirkungsvollsten?

Fenster-Reinigungsmittel gibt es in zwei Formen: Sprays und Tücher. Sprays sind effektiver als großflächige Tücher. Sie sind auch auf lange Sicht weniger verschwenderisch und kostengünstiger. Viele Marken verkaufen Reinigungsmittel in großen Behältern, die Sie dann in Ihre Mehrwegsprayflasche füllen können, um regelmäßige Besuche im Geschäft zu vermeiden. Tücher eignen sich zum schnellen Reinigen kleiner Verschmutzungen, sind jedoch weniger wirksam, da sie normalerweise zum Einmalgebrauch bestimmt und zum Einmalgebrauch bestimmt sind.

Benötige ich einen fensterspezifischen Reiniger? Nicht unbedingt. Die meisten Allzweck- oder Mehrzweck-Flächensprays eignen sich im Allgemeinen gut für die Reinigung von Fenstern. Die Verwendung eines Mehrzweckreinigers ist praktisch, da Sie für eine Vielzahl von Reinigungsaufgaben nur ein Produkt benötigen. Fensterreiniger sind jedoch speziell für die jeweilige Aufgabe entwickelt worden, um Streifen zu reduzieren und sicherzustellen, dass das Glas glänzend und makellos ist.

Fensterwischer und Abzieher verwenden

Um die Reinigung Ihrer Fenster noch effektiver zu gestalten, können Sie Zubehör verwenden. Ein Fensterwischer hilft beispielsweise dabei, das Reinigungsmittel gleichmäßig auf der Fensterscheibe zu verteilen. Wenn Sie dieses anschließend mit einem Abzieher entfernen, verhindert dies eine Streifenbildung. Sie können beide Utensilien separat erwerben oder auch in ein 2-in-1-Modell investieren. Alternativ können Sie das Reinigungsmittel auch mit einem Tuch entfernen. Dies wird jedoch nicht so gleichmäßig, ist mühseliger und sorgt in vielen Fällen für unschöne Streifen.

Ist ein Akku-Fenstersauger sinnvoll?

Akku-Fenstersauger dienen dazu zusammen mit einem Reinigungsmittel feinen Schmutz und Staub von Ihrem Fenster zu entfernen und so ein streifenfreies Finish zu erzielen. Sie eignen sich auch hervorragend zum Entfernen von Kondenswasser aus Fenstern. Das Design dieser Sauger wurde so optimiert, um in die engsten Rillen des Fensterrahmens zu gelangen. Dort, wo häufig ein normaler Lappen nicht gelangen kann. In vielen Fälle, können Sie mit einem Fenstersauger auch komplett auf das Nasswischen verzichten. Meistens liegt nämlich nur Staub und kein wirklicher Dreck auf den Glasscheiben.

Es zeigt sich, dass mit den richtigen Reinigungsmitteln und Methoden eine streifenfreie Reinigung der Fenster kinderleicht ist. Weiterhin gibt es einige Utensilien, die einem die Arbeit zusätzlich erleichtern und für eine noch länger anhaltende Sauberkeit sorgen.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.