Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Beschlagene Fenster außen oder innen – Ursachen und Abhilfe

Warum beschlagen die Fenster innen oder außen? Beschlagene Innenscheiben deuten auf zu hohe Luftfeuchtigkeit hin. Längere und häufige Kondensation an Innenscheiben kann Schimmel zur Folge haben. Es gilt die Ursachen zu beheben. Wenn die Fenster beschlagen von außen, ist das kein Grund zur Sorge.

Warum beschlagen die Fenster?

Sinken draußen die Temperaturen, sind die Fensterscheiben innen wärmer als außen. Fehlt eine ausreichende Luftzirkulation setzt sich die Luftfeuchtigkeit im Innenraum am Fenster ab. Die Fenster beschlagen von innen. Je nach Lüftung, Luftfeuchtigkeit und Unterschied zwischen Innen- und Außenklima kann das Beschlagen unterschiedlich lange anhalten. Hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen entsteht durch schon allen durch die Menschen im Raum, wird durch Pflanzen und seltenes Lüften begünstigt. Eine gesunde Rauminnenfeuchtigkeit der Luft liegt zwischen 45 % und 60 %. Bei Häusern mit unsachgemäßer Isolierung, bei alten, nicht isolierten Häusern gibt es zahlreiche Wärmebrücken, die feuchte Luft begünstigen. Auch falsches Heizen und unzureichendes Lüften begünstigen das Ansteigen der Luftfeuchte im Zimmer.

Fenster beschlagen von innen

Ihre Fenster beschlagen von innen in Küche und Bad beim Kochen und Duschen/Baden? Kein Problem. Hier hilft sofortiges Lüften. Beschlagen Innenscheiben in Wohn- und Schlafräumen, sind entweder schlechte Isolierung, falsches Heizen und Lüften schuld. Räume sollten nicht vollständig auskühlen. Sorgen Sie bei Abwesenheit im Winter für niedrige, aber gleichmäßige Temperierung. Lüften Sie mittels Stoßlüften mit weit offenen Fenstern. Nutzt das wenig, da Sie sehr viele Pflanzen haben und/oder das alte Haus nicht isoliert ist, können Raumentfeuchter, Fensterheizungen für Abhilfe sorgen. Gut isolierte Fenster senken die Feuchtigkeit im Fensterbereich. Fenster-Welten bietet Ihnen Fenster nach Maß schon zu günstigen Preisen.

Fenster beschlagen von außen

Beschlagene Außenfenster behindern zwar den Ausblick, sind aber kein Problem. Im Gegenteil, es sind meist die sehr hochwertig isolierten Fenster mit Dreifachverglasung, die außen beschlagen können. Die kalte Außenluft trifft auf die undurchlässigen Fenster und setzt sich auf der Scheibe ab. Keine Sorge, die Feuchtigkeit auf der Außenscheibe rinnt ab, die Fensterscheibe akklimatisiert sich mit der Außentemperatur und die Schleier verschwinden. Warum Fenster von aussen beschlagen? Wenn Ihre tollen neuen, dreifach verglasten Fenster von Fenster-Welten morgens eine Dunstschicht zeigen, zeigt das nur, dass die Isolierung hält was sie verspricht. Ihre Fenster beschlagen also von außen, wenn sie keine Wärmebrücken haben, und weder kalte Luft noch Feuchtigkeit eindringen können.

Kondensation an Innenscheiben beim Kastenfenster

Einige ältere Kastenfenster, z.B. das in den 50er, 60er Jahren beliebte Blumenfenster, haben geschlossene Außenscheiben und innere Fensterflügel. Diese Fenster beschlagen von innen beim Blumengießen oder voll aufgedrehter Heizung. Die Kondensation an den Innenscheiben verschwindet meist schnell, wenn Sie die Innenflügel öffnen. Wird ein solches Kastenfenster geschlossen gehalten, können Holz und Lacke brüchig werden und es kann sich Schimmel bilden. Die einfach verglasten Außenscheiben sind meist nicht ganz dicht, sie lassen Feuchtigkeit eintreten. Die Blumen sorgen für weitere Feuchtigkeit. Steigt die Raumtemperatur, bildet sich beim Aufeinandertreffen von Außenkälte und Innenwärme Kondenswasser. Die beste Lösung: Ein neues, isoliertes Kastenfenster nach Maß von Fenster-Welten.

Die Fenster sind über Nacht beschlagen

Gerade in Schlafräumen sind oft die Fenster über Nacht beschlagen. Ursache ist hier die hohe nächtliche Abgabe von Atmungs- und Körperfeuchtigkeit. Begünstigt wird das durch falsche Regelung der Heizung und mangelhafte Lüftung. Lüftung ist das A und O. Lüften Sie vor dem Schlafengehen und nach der Nacht Schlafräume mit weit offenen Fenstern. Durchzug ist unbeliebt, sorgt aber für besonders intensives Durchlüften. Lassen Sie viel Luft zirkulieren, während Sie vielleicht in der Küche oder Bad sind. Schalten sie Schlafzimmerheizung nicht aus, sondern Sie temperieren auf etwa 16 bis 18°. Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit und senken Sie diese eventuell mit einem Luftentfeuchter fürs Schlafzimmer.

Luftfeuchtigkeit im Raum senken

Es kann nicht oft genug gesagt werden: Das Heilmittel heißt kräftiges Stoßlüften, und zwar vier- bis fünfmal täglich. Sie sind Allergiker, lieben Ihre großen Zimmerpflanzen, die Räume sind sehr niedrig und schlecht isoliert? Dann sind moderne Fensterlüfter die perfekte Lösung. Sehr hochwertige Isolierfenster können gleich mit Fensterlüftern bestellt werden. Aber Sie können die energiesparende Technik auch bei vorhandenen Fenstern nachrüsten. Wenig effektiv sind Fensterlüfter bei alten Einfachverglasungen ohne Isolierrahmen. Die Blumenoasen im Zimmer müssen nicht verschwinden. Setzen Sie einen modernen Luftentfeuchter ein. Ein hilfreiches Hausmittel sind auch Stoffschläuche, die Sie mit Blähton oder Katzenstreu füllen und auf die Fensterbänke legen.

Wenn neue Fenster beschlagen von außen, spricht das nur für die perfekte Isolierung. Abhilfe tut Not, wenn Fenster beschlagen von innen. Der Kondensation an Innenscheiben begegnen Sie wirksam durch kräftiges Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern. Die Luftfeuchtigkeit im Raum senken können Sie durch Lüften, richtig geregeltes Heizen, Luftentfeuchter oder moderne Fensterlüfter.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.