Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Was sollte man über Fenster des FIX-Typs wissen?

Fenster, die nicht geöffnet werden können und umgangssprachlich FIX-Fenster bezeichnet werden, sind in Bürogebäuden und Geschäften sehr beliebt, weil man dank ihnen große und praktische Verglasungen erlangen kann. Was sind die Vor- und Nachteile der FIX-Fenster? Finden sie in Wohnungen und Einfamilienhäusern Anwendung?

Wir sind an Fenster gewohnt, die man öffnen kann – um den Raum zu lüften, nach draußen zu schauen oder sie einfach … zu reinigen. Im Gebäude müssen sich jedoch nicht nur Fenster befinden, die geöffnet werden können. Und wenn es keinen Bedarf gibt, kann man anstatt Kipp- oder Schiebemodelle zu montieren, auf viel günstigere, nicht zu öffnende Fenster – FIX-Fenster – setzen.

 

FIX-Idee

Die FIX-Fenster sind Fenster ohne Beschläge, die für das Öffnen, Schließen und Kippen der Flügel verantwortlich sind, weshalb sie auch keine Griffe haben. Sie zeichnen sich auch durch eine geringere Anzahl von Profilen aus. Einfacher gesagt ist das FIX-Fenster ein Scheibenpaket, das im Rahmen platziert und in der Wand befestigt ist. Dies ist eine einfachere Lösung als bei typischen Fenstern, daher auch der kleinere Preis. Die fixen Fenster finden dort Anwendung, wo große Verglasungsflächen benötigt werden, z.B. in Schaufenstern, in Aussichtsfenster, Terrassenfenstern und Balkonfenstern. Sie werden auch in Nichtwohnräumen wie Kellern, Waschräumen, Garagen und Hauswirtschaftsräumen montiert.

 

Vorteile der FIX-Fenster

FIX-Fenster erfreuen sich aufgrund ihrer vielen Vorteile einer immer größeren Beliebtheit. Wie wir schon erwähnt haben, sind sie sogar um 40% günstiger als die Fenster, die gewöhnlich geöffnet werden. Dies ergibt sich aus einer geringeren Anzahl der Fensterelemente, einem einfacheren Aufbau und somit einer geringeren Menge an Material, das für die Produktion verwendet wird.

Da die festen Fenster keine Beschläge haben, werden sie als sicherer gehalten – beständiger gegen Einbrüche, insbesondere wenn sie mit Scheiben der Klasse P4 oder P5 ausgestattet sind.

Nicht zu öffnende Fenster können – wie wir schon erwähnt haben – sehr große Maße erreichen, weil sie nicht durch die Masse der Verglasung und die Stärke der Beschläge begrenzt werden. Aus diesem Grund bewähren sie sich als Schaufenster oder Aussichtsfenster, obwohl man bei sehr großen Flächen Querbalken verwendet, um Glasspannungen zu vermeiden. Außerdem geben FIX-Fenster mehr Möglichkeiten für die Innenraumgestaltung, weil die Flügel keinen wertvollen Raum einnehmen.

Fixe Fenster haben Rahmen, die dünner als die der Standardfenster sind, was bewirkt, dass sie bei den gleichen Außenmaßen mehr Licht gewährleisten.

Ihr nächster Vorteil ist ihre Dichtheit, die sich aus der Tatsache ergibt, dass das Scheibenpaket direkt in den Rahmen geklebt ist.

Sie sind auch beständiger, weil sie keine Einstellung erfordern und sind auch einfacher in der Pflege – man muss keine Fensterprofile, Beschläge und Dichtungen konservieren.

FIX-Fenster sind in Standardgrößen erhältlich, aber man kann sie auch auf Bestellung kaufen und ideal an die Fensteröffnung anpassen. Sie können auch in der Version, die mit einem zu öffnenden Fenster kombiniert ist, auftreten, dank was man eine sehr große Verglasungsfläche erhalten kann.

 

Nachteile der FIX-Fenster

Der grundlegende Nachteil des FIX-Fensters ist selbstverständlich die Unmöglichkeit, das Fenster zu öffnen und den Innenraum zu lüften. Dieser Nachteil kann minimiert werden, indem man FIX-Fenster (auch direkt) mit zu öffnenden Fenstern kombiniert. Aufgrund der Unmöglichkeit des Öffnens von FIX-Fenstern, sollten sie ausschließlich in Räumen mit korrekt installierter Belüftung montiert werden.

Ein weiterer Nachteil der FIX-Fenster sind Probleme mit dem Zugang – um sie zu reinigen und zu pflegen, erfordern die festen Fenster einen Zugang von außen. Dies stellt im Erdgeschoss kein Problem dar, aber je höher es ist, desto schwieriger ist es. Es kann die Notwendigkeit geben, eine Leiter zu verwenden oder ein Spezialistenteam zu beauftragen, um die Fenster zu reinigen.

Wenn man sich für große Verglasungen entscheidet, sollte man beachten, dass die Montagekosten proportional zur Glasoberfläche steigen. Große FIX-Fenster erfordern einen entsprechenden Transport und eine spezielle Montage, nicht selten mit einem Kran. Bei großen Verglasungen werden die niedrigeren Kosten des Rahmens daher durch die hohen Kosten der Scheiben kompensiert, die entsprechend verstärkt werden müssen. Man muss auch beachten, dass bei einer Beschädigung der Scheibe, das ganze Fenster durch ein neues ersetzt werden muss.

 

Meinung unseres Experten:

In den heutigen Entwürfen von Häusern und Wohnungen sind riesige Verglasungen, die in den Kanon des modernen Designs aufgenommen wurden, beliebt. Wie jede architektonische Lösung haben FIX-Fenster ihre Vor- und Nachteile, es lohnt sich jedoch, sie als interessante Alternative zu klassischen Fenstern schon bei dem Entwurf des Hauses in Erwägung zu ziehen. Tatsache ist, dass man dank der FIX-Fenster das natürliche Licht und die Wärme maximal ausnutzen kann, was den Wohnkomfort erhöht und gleichzeitig die Kosten für den Heimgebrauch reduziert.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.