Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Was tun, wenn der Rollladen quietscht?

Mit der Zeit neigen Rollläden dazu zu quietschen. Das ist völlig normal und zunächst einmal kein Grund zur Sorge. Grund dafür ist ganz einfach, dass bei Rollläden – wie bei jeder anderen technischen Konstruktion auch – harte Werkstoffe aneinander reiben. Da kann es schnell einmal zu unangenehmem Quietschen kommen. So schnell wie das Quietschen entstanden ist, so schnell lässt es sich meist auch wieder beheben. Dafür müssen Sie zunächst jedoch herausfinden, wo der Ursprung des Problems liegt. Warum quietscht der Rollladen überhaupt?

Warum quietscht der Rollladen?

Wenn der Rollladen quietscht, liegt das meist an einer der beiden folgenden Ursachen. Die erste Ursache geht von den Lamellenenden aus. Sie befinden sich in den Führungsschienen und scheuern beziehungsweise schleifen beim Hochlassen und / oder beim Herunterlassen des Rollladenpanzers. Ausgelöst werden die Quietschgeräusche meist, wenn der Rollladen in eine mechanische Schieflage gerät oder sich die Lamellen verzogen haben. Unter Umständen kann das Problem allerdings auch bei den Lamellenseiten liegen, deren Kanten sich ganz einfach abgeschliffen haben. Eine weitere mögliche Ursache im Hinblick auf die Lamellen sind Rückstände, die sich in den Kanälen der Führungsschienen befinden.

Die zweite mögliche Hauptursache für quietschende Rollläden ist im Übergang der Befestigungselemente, also direkt zwischen den Lamellen zu finden. Folgendes Problem tritt vor allem bei älteren Rollläden auf, deren Lamellen mit Drähten oder Schnüren verbunden sind. Diese lösen dann das unangenehme Quietschen aus. Moderne Rollläden verfügen hingegen meist über Kunststoff- oder Aluminiumlamellen, die an den Oberkanten und den Unterkanten mit einem verhakenden Halteprofil versehen sind. Dieses Halteprofil löst in der Regel keine Geräusche aus.

Rollladen quietscht – Ursache finden

Die Ursache für das Quietschen lässt sich von Außen nur selten eindeutig ausmachen. Sinnvoll kann es daher sein, die Rollladen-Kästen zu öffnen. Hier lässt sich schnell erkennen, ob sich die Lager festgefressen haben. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie sich die Lamellen etwas genauer ansehen. Haben sie sich gegeneinander verschoben, können Sie das gut erkennen. Vielleicht haben sich aber auch die Federn zur Verschiebe-Sicherung verbogen, wodurch es zu einer Blockierung kommt, die letztendlich für das Quietschen verantwortlich ist. Meist reicht es allerdings vollkommen aus, wenn Sie mittels Ihres Gehörs den Ort lokalisieren, an dem die Quietschgeräusche entstehen.

Haben Sie herausgefunden, wo das Quietschen herkommt, können Sie sich der Fehlerbehebung widmen. Oft genügt hier bereits das einfache Schmieren des betroffenen Bereichs.

Lamellenverbindungen schmieren

Kommt das Quietschen von den Lamellenverbindungen, sollten Sie diese schmieren. Lassen Sie die Rollläden hierfür so weit herunter, das die Schlitze zwischen den Lamellen weiterhin offen sind. Im Falle einfacher Kunststoffverbindungen greifen Sie nun zu einem Teflonspray. Handelt es sich hingegen um einen Mix aus Metall und Kunststoff sollten Sie sich besser Caramba-Öl oder ganz klassisch für WD-40 entscheiden.

Lamellenenden versiegeln

Haben Sie bei der Inspektion herausgefunden, dass die Lamellen schief hängen, muss der Rollladen repariert werden. Öffnen Sie hierfür den Rollladenkasten und ziehen Sie den Rollladen anschließend komplett hoch. Anschließend lassen Sie ihn stückweise wieder herunter und tragen auf die Lamellenenden eine Versiegelung auf. Ideal ist hier flüssiges Kerzenwachs, das auf jede Seitenkante aufgetragen wird, die Sie im aufgeschraubten Rollladenkasten noch vor dem Eintritt in die Führungsschiene erreichen können.

Führungsschiene ölen

Unter Umständen kann das Quietschen auch an den Führungsschienen selbst liegen. Der Aufwand hält sich hier sehr in Grenzen. So müssen Sie lediglich etwas Silikonöl von oben herab in die Führungsschienen laufen lassen.

Rollladen prüfen und warten

Die Geräusche können unter Umständen auch von der Wickelwelle oder der Gurtmechanik, die sich im Rollladenkasten befindet, herrühren. Auch das werden Sie herausfinden, wenn Sie den Rollladen überprüfen. Meist reicht es hier vollkommen aus, die beweglichen Teile mit WD-40 oder Caramba-Spray zu behandeln.

Quietschende Rollläden sind für das menschliche Gehör eine unangenehme Sache. Zum Glück lässt sich das Problem aber meist schnell beheben. Wichtig ist, dass Sie die Ursache für das Quietschen lokalisieren. Schon können Sie geeignete Maßnahmen ergreifen. Oft dauert das nicht länger als wenige Minuten. In der Regel kann es übrigens sinnvoll sein, die Rollläden regelmäßig zu warten, sodass es erst gar nicht zu den störenden Quietschgeräuschen kommen kann.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.