Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Fernster winterfit machen – Rinigung, Pflege und Wartung für die Fenster

Mindestens einmal im Jahr sollten die Fenster eine Komplettpflege bekommen. Ideal dafür ist der Herbst. Für eine gründliche Pflege und Wartung sollten Sie die Scheiben, Rahmen, Scharniere und Beschläge kontrollieren und reinigen. Wo Schäden auftreten sollten diese unbedingt vor dem Wintereinbruch behoben werden. Die Antwort auf die Frage wie Fenster im Winter pflegen, findet man eben in diesem Artikel.

Warum die Fenster pflegen?

Der Winter steht vor der Tür. Also, warum die Fenster pflegen? Sind Beschläge locker, Dichtungen zu trocken und spröde, die Entwässerungsöffnungen am Rahmen verstopft, ist die Dämmung nicht gesichert. Rissige Stellen am Holzrahmen können sich bei Nässe und Frost zu großen Schäden auswachsen. Metall- und Kunststofffenster sind zwar recht wartungsarm, dennoch sollten Sie die Beschläge überprüfen, die Dichtungen reinigen und pflegen und die Entwässerungsschlitze reinigen. Ist ein Fenster so schadhaft, dass Ausbesserungen nicht mehr möglich sind, ist es im Herbst höchste Zeit für den Einbau eines neuen Fensters. Qualitätsfenster zu günstigen Preisen inklusive fachgerechtem Einbau finden Sie bei FensterWelten.

Schnell und einfach Fensterglas reinigen

Das Fensterglas zu reinigen ist eigentlich schnell und unkompliziert zu erledigen. Am besten geht es mit gewöhnlichen Hausmitteln. Wasser mit einem kräftigen Spritzer Essig oder etwas Spiritus sorgt auch bei stark verschmutzten Fensterscheiben schnell wieder für strahlenden Glanz. Sie können einen Fensterreiniger mit Wischaufsatz und Gummiabstreifer benutzen oder ein Fensterleder. Bei normal verschmutzten Fensterscheiben reicht sogar klares Wasser. Nachpoliert werden die Scheiben mit einem Glaspoliertuch, einem trockenen, weichen Fensterleder oder mit Küchenpapier. Fensterglas mit einer speziellen Beschichtung kann allerdings in dieser üblichen Weise nicht gereinigt werden. Beispielsweise No-Drop Beschichtungen dürfen nicht beschädigt werden. Hier muss unbedingt den Hinweisen des Herstellers gefolgt werden.

Vor dem Winter – Pflege der Fensterrahmen

Neue Holzfenster und Fenster mit einem Rahmen aus Kunststoff oder Metall sind ohne großen Aufwand gereinigt. Bei Kunststofffenster dürfen lediglich keine säurehaltigen Putzmittel verwendet werden. Spülmittel oder Neutralreiniger eignen sich gut für alle Fensterrahmen. Ältere Holzfenster brauchen eine gründlichere Pflege der Fensterrahmen. Beim Reinigen sollten sie gleich Schäden im Holz oder Lacke kontrolliert werden. Leicht rissige Holzrahmen können mit einer ausgleichenden farblich passenden Pflegemilch behandelt werden. Stärkere Risse sollten mit Holzspachtel behandelt, angeschliffen und neu lasiert oder lackiert werden. Warten Sie Holzrahmen im Frühherbst, da die Lasuren und die Lacke mildes, trockenes Wetter brauchen. Zudem muss längere Zeit am offenen Fenster gearbeitet werden.

Dichtungen reinigen und pflegen

Die Dichtungen sorgen für ordnungsgemäßes Schließen der Fenster, verhindern Zugluft und Wärmeverlust. Zuerst sollten die Dichtungen gründlich kontrolliert werden, ob sie schadhaft, porös oder sehr trocken und spröde sind. Wie funktionsfähig die Fensterdichtung ist, lässt sich leicht mit einer Kerzenflamme vor dem geschlossenen Fenster feststellen. Bleibt die Flamme ruhig, sind die Dichtungen intakt. Pflegen und reinigen lassen sich Fensterdichtungen am besten mit Wasser mit Spülmittel oder Neutralreiniger. Chemische Reiniger sind ein No-Go. Nach der Reinigung sollten die Dichtungen trocken abgerieben werden. Bei alten Fenstern mit Kittbett muss unbedingt der Kitt kontrolliert, eventuell nachgearbeitet werden. Ein durchlässiges Kittbett ist ebenfalls ein Einfallstor für kalte Luft und führt zu höherem Heizungsverbrauch.

Bei der Herbstreinigung Beschläge überprüfen

Für die Funktion des Fensters sind intakte Beschläge sehr entscheidend. Einmal im Jahr, vornehmlich bei der Reinigung im Herbst, sollten Sie die Beschläge überprüfen. Wie alle Teile des Fensters, müssen auch die Beschläge bei der Feuchtreinigung von Verschmutzungen befreit werden. Im nächsten Schritt sollten alle Schrauben mit dem Schraubenzieher auf Festigkeit geprüft und eventuell festgezogen werden. Zum Schluss werden die Beschläge mit etwas Öl behandelt. Dafür eignen sich Schmierfett, spezielles Beschlagöl oder auch Öl zum Einsprühen. Beschläge von Altfenstern, die sich nicht mehr festziehen lassen oder sonstige Schäden zeigen, sollten ausgetauscht werden. Eventuell könnte dann aber auch ein neues, einwandfrei funktionierendes Fenster angesagt sein.

Mehrfachverglasung – die Entwässerungsschlitze reinigen

Damit zwischen den Glasscheiben einer Doppelt- oder Dreifach-Verglasung keine Feuchtigkeit ansammeln kann, sind diese Fenster unten mit kleinen Entwässerungsschlitzen ausgestattet. Im Laufe der Zeit können sich auch in diesen Schlitzen Staub und andere Rückstände ansammeln. Dann gilt es, die Entwässerungsschlitze zu reinigen. Damit es nicht zu Verstopfungen bei den Schlitzen kommt, können Sie mit einem dünnen Stab aus Kunststoff oder Holz sanft die Entwässerungsschlitze reinigen. Metallstäbe sollten nicht verwendet werden, um ein Verkratzen der Innenwände der schmalen Öffnungen zu vermeiden. Wasser muss dafür nicht in die Schlitze gegeben werden, da sie ohnehin regelmäßig die Feuchtigkeit vom Fenster ableiten.

Sollen alle Fenster im Haus für den Winter fit gemacht werden, brauchen sie eine Generalreinigung. Wer bei der Fensterreinigung im Herbst gleich auf eventuelle Schäden oder Schwachstellen an älteren Fenstern achtet, vermeidet im Winter Wärmeverluste. Erhalten neue Fenster regelmäßig eine gute Reinigung und Pflege, wird die Lebensdauer der Fenster verlängert.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.