Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Wie kann man erkennen, dass die Fenster falsch montiert sind?

 

Sogar die besten Fenster werden nicht ihre Aufgabe erfüllen, wenn sie falsch montiert werden. Fenster mit einer falsch angepassten Größe, Fenster, die unkorrekt in die Öffnung eingesetzt wurden, schlecht abgedichtet oder nicht stabil an der Mauer befestigt sind, werden schnell zum sprichwörtlichen „Loch im Ganzen“. Welche Fehler begehen die Monteure am häufigsten bei der Montage von Fenstern? Was können die Konsequenzen sein? Wir werden dies erklären.

Die Fenstermontage ist von riesiger Bedeutung

Bei der Auswahl von neuen Fenstern für das Haus oder die Wohnung, konzentrieren wir uns am häufigsten auf solche Aspekte wie die Größe, das Material, die Form und Farbe. Gut ausgewählte Fenster entscheiden über die endgültige Erscheinung des Gebäudes. Sie fließen auch auf das Aussehen und die Belichtung der Räume ein, weswegen es nicht verwundert, dass die Ästhetik der Fenster für die Käufer das Wichtigste ist.

Der folgende Aspekt ist die Wahl der Parameter, welche die thermische und akustische Isolierung, Lichtdurchlässigkeit und Sicherheit bestimmen. Obwohl diese beiden Bereiche: Das Aussehen und die Parameter der Fenster genau analysiert und bewertet werden, überlassen wir die Fenstermontage den Fachmännern und verlassen uns auf ihr Wissen. Die Fenstermontage ist von so großer Bedeutung, weswegen dieser Prozess einem erfahrenen, bewährten Team anvertraut werden sollte. Aber es lohnt sich auch selbst zu wissen, wie die weiteren Tätigkeiten aussehen sollten, um beispielsweise sicherzustellen, dass keine Kardinalfehler begangen werden, deren Konsequenzen schlimm sein werden.

Die häufigsten Fehler bei der Fenstermontage

Natürlich sind die Grundsätze der korrekten Fenstermontage den Spezialisten bekannt, aber Fehler kommen immer vor, wovon die Anzahl der eingereichten Beschwerden von Investoren und Privatkunden zeugt. Zu den häufigsten gehören u.a.:

  • Falsch durchgeführte Messungen während der Annahme des Auftrags für die Fensterlieferung,
  • Ungenaue Bestimmung der Fensterfunktionen, Auswahl von Fensterbänken, der Profile unter den Fensterbänken und der Funktionen einzelner Flügel,
  • Einsetzen des Fensters in eine zu kleine oder zu große Öffnung in der Mauer,
  • Montage des Fensters ohne Anker mit sog. „Schaum”,
  • Unkorrekter Gebrauch von Ankern und Dübeln,
  • Stützen des Fensters mit Keilen, die letztendlich zur Montage der Fensterbank entfernt werden,
  • Nicht abgedichteter Spalt unter dem Fenster,
  • Falsche Dämmung und Abdichtung der Verbindung zwischen dem Rahmen und der Mauer,
  • Keine Sorge um die entsprechende Schwellenhöhe der Fenster und Balkontüren,
  • Falsch eingestellte Fenster, z.B. ohne Einstellung der Verglasung,
  • Keine präzise Anweisung für die Benutzer.

Konsequenzen der falschen Montage

Das Fenster ist ein Element der Mauer und muss mit ihr ein kohärentes Ganzes bilden. Die Folgen eines schlecht montierten Fensters erscheinen sehr schnell und sind unangenehm. Wenn du einen Luftzug zwischen dem Fensterrahmen und der Mauer spürst, bedeutet dies, dass die Montage nicht korrekt ausgeführt wurde und dass durch Spalten Luft in den Innenraum deines Hauses strömt.

Wenn zwischen das Fenster und die Wand Luft gelangt, bedeutet dies, dass dort auch Wasser erscheinen kann. Feuchtigkeit wird die Bildung von Pilzen und Schimmel an der Fensteröffnung und an der Wand beim Fenster verursachen. Eine undichte Montage ist auch in langfristiger Sicht ein finanzieller Verlust, denn selbst wenn du in energiesparende Fenster mit kombinierten Scheiben mit einem niedrigen Wärmeübergangskoeffizienten investiert hast, wirst du letztendlich viel für das Heizen ausgeben. Außerdem trägt ein unkorrekt, falsch eingesetztes Fensters in die Öffnung in der Mauer, zur Verformung des Fensterrahmens, zu Problemen mit dem Schließen und sogar zum Reißen des Putzes bei.

Was sollte man vor der Fenstermontage wissen?

Die korrekte Fenstermontage sollte dicht sein und auf dem Prinzip „dichter von innen als von außen“ basieren. Um den Montageschaum herum, der eine thermische und akustische Dämmschicht darstellt, sollten sich zwei zusätzliche Dämmschichten befinden: Eine dampfdichte und dampfisolierende. Die dampfdichte Schicht beugt von innen dem Eindringen von Wasserdampf aus den Räumen in den Schaum vor und die dampfdurchlässige Schicht an der Außenseite verhindert das Eindringen von Wasser in die Dämmschicht. Die dreischichtige Montagemethode der Fenster wird heute als die optimalste gehalten.

Meinung unseres Experten:

Wenn man die Fenstermontage im Haus angeht, muss man beachten, dass Genauigkeit wichtiger als eine schnelle Durchführung ist. Zweitens, ist der Montageverlauf von vielen Faktoren abhängig. Die Hauptfaktoren, die die Montagearbeiten determinieren, sind z.B.: Die Art der Wand, also das Material, aus dem sie ausgeführt ist, ob dies eine einschichtige oder zweischichtige ist, oder ob sie eine innere Isolierung hat, der Ort der Fenstermontage, und vor allem das Fenster selbst. Jedes Produkt ist anders, weswegen man sich unbedingt mit der Anweisung bekannt machen sollte, bevor die Fachmänner mit der Arbeit beginnen.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.