Ausgezeichnet.org
Inhaltsverzeichnis

Fenster und Türenbau

Geht es um Fenster- und Türenbau, so weisen beide Komponenten spezifische Eigenschaften auf. Aus diesem Beitrag erfahrt man, durch welche Merkmale sich die Konstruktion dieser Produkte auszeichnet. Auf diese Weise wissen Anwender, worauf beim Einbau von Fenstern und Haustüren zu achten ist.

Maueröffnung bzw. Mauerlichte bei Türen richtig berechnen

Bei Fenster- und Türenbau spielt die Maueröffnung bzw. Mauerlichte vor allem bei Innen-Türen eine wichtige Rolle. Ebendieser Begriff bezeichnet das Maß der Wandöffnung, in welcher die betreffende Haustüren später eingefügt wird. In den meisten Bauplänen sind Durchgangshöhe und Durchgangsbreite bei einem bereits eingesetzten Türstock vermerkt. Die Maße der Mauerlichte werden berechnet, indem zur Durchgangshöhe 4 Zentimeter und zur Durchgangsbreite 8 Zentimeter dazugerechnet werden. Ein wenig großzügiger fallen die Werte bei Abschluss- und Feuerschutz-Türen aus. In diesem Fall sind zur Breite 13 und zur Höhe 6,5 Zentimeter hinzuzurechnen. Firmen die solche Produkte wie Innen- und Haustüren produzieren haben diverse Anleitungen im Bereich Montage und Einbau. Sind Sie sich in Bezug auf die Vorgangsweise unsicher, sollten Sie sich an einen Experten im Bereich Haustüren wenden. Dieser kann Ihnen sagen, worauf Sie bei der Berechnung der Mauerlichte für die Türen achten müssen oder Ihnen diesen Prozess gleich abnehmen.

Fensterrahmen und Fensterflügel im Detail

Bei Fenster und Türenbau ist auch der Fensterrahmen besonders wichtig. Ein Fenster-Rahmen setzt sich bei Kunststofffenstern aus mehreren Kammern zusammen. Ebendiese bilden Dichtungsebenen, wodurch dem Entweichen von Wärme entgegengewirkt wird. Außerdem ist es wichtig, dass dieser Bauteil eine hohe Stabilität aufweist. Auf diese Weise wirkt der Rahmen auch Einbrüchen entgegen und gewährleistet die Sicherheit der Bewohner. Des Weiteren ist damit eine Wettertauglichkeit des Fensters gewährleistet. Bestandteil des Rahmens ist zudem der Fensterflügel Der Ebendieser besteht einerseits aus dem Profil und andererseits aus einem Rahmen, in welchem das Glas platziert wird.

Der richtige Aufbau eines Fensterrahmens

Die Rahmen der Fenster und Türen wird bei Fenster und Türenbau stets in die Maueröffnung eingebracht und dort fixiert. Dieser Bestandteil setzt sich aus dem Blendrahmen mitsamt dem Fensterflügel zusammen. Einen wichtigen Stellenwert hat bei der Montage des Fensters der sogenannte Fensteranschluss. Hierbei handelt es sich um den Übergang des Bauteils zum Mauerwerk. Bei einer Modernisierung ist er fachgerecht abzudichten. Auf diese Weise wird Feuchtigkeitsschäden sowie dem Entstehen von Wärmebrücken entgegengewirkt. So wird die optimale Qualität der Fenster garantiert.

Die Stabilität des Fensters wird durch das Fensterprofil gewährleistet. Ein modernes Konstrukt von höchster Qualität setzt sich aus gleich mehreren Kammern zusammen. Ebendiese enthalten nicht nur Luft, sondern auch Dämmstoffe. Angefertigt wird es im Rahmen des Extrusionsverfahrens. Besteht das Profil aus mehreren Kammern, ist auch von einem Hohlkammerprofil die Rede. Bei solch einem Konstrukt ist eine noch bessere Dämmung gewährleistet.

Diese Fensterflügel-Bauteile gibt es

Von der Größe der Maueröffnung hängt es ab, welche Art der Fenster und Türen zum Einsatz kommt. Bei den Fenstern stehen Ihnen in der Regel einflügelige Modelle sowie Flügel-Fenster mit mindestens zwei Flügeln zur Auswahl. Die herkömmlichen Fenster-Produkte haben ein Fensterflügel, der in der Regel aus folgenden Bauteilen besteht:

  • Mehrscheibenverglasung
  • Blendrahmen
  • Gummidichtung
  • Abstandshalter
  • Mehrkammerprofil mit Hohlraum
  • Dämmstoff
  • Stahlarmierung

Der Aufbau kann je nach Art von dem Fenster und Material leicht variieren. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld über die Art von Profilen, die ihnen zur Verfügung steht. Wir bieten dabei eine umfangreiche Beratung.

Fensterprofile der Holz-Fenster

Holz-Fenster und Türen stellen eine besondere der Konstruktion dar. Sie kommen vor allem in historischen, denkmalgeschützten Bauten zum Einsatz. Ihre Profile bestehen in erster Linie aus Holz, um den ursprünglichen Charme des Gebäudes zu erhalten. Doch auch diese müssen regelmäßig erneuert werden. Nur dann ist der Schutz des Innenraums samt einer entsprechenden Wärmedämmung und behalten der hohen Qualität gewährleistet.

Das Holz ist nicht mit Hohlkammern ausgestattet, da eine Dämmung durch die natürlichen Eigenschaften des Materials gewährleistet ist. Beim Austausch der Profile ist besonders genaues Vorgehen erforderlich. Auch sollte sich die Fachkraft mit Holzfenstern und Türen und den Anforderungen des Denkmalschutzes auskennen. Wenden Sie sich daher ausschließlich an einen erfahrenen Experten. Dies gilt übrigens auch dann, wenn es um den Kauf der Fenster-Profile geht. Wollen Sie sich eine langwierige Suche nach einer Fachkraft mit entsprechendem Know-How ersparen, sollten Sie bei uns vorbeischauen. Gerne stehen wir Ihnen auch für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Fensterprofile bei Alufenstern

Früher wurden Alu-Fenster und Alu-Haustüren aus einem Stück angefertigt. Allerdings hat dieses Material stark wärmeleitende Eigenschaften. Dadurch bildeten sich an diesen Fenstern Wärmebrücken, sodass keine ausreichende Dämmung gewährleistet war. Heute setzen sich jene Art von Fenstern und Türen aus einer Außen- und Innenschale zusammen. Ebendies sorgt für einen verbesserten U-Wert. Damit stehen Modelle aus Aluminium den Vertretern aus Holz oder Kunststoff in nichts nach. Auch Aluminium-Fenster und Haustüren werden mit mehreren Kammern im Profil ausgestattet. Ebendiese gewährleisten auch bei sehr tiefen Außentemperaturen eine ausreichende Dämmung. Um deren Effekt zu verstärken, kann das Profil mit Dämmstoff aufgefüllt werden. Damit sich keine unerwünschten Wärmebrücken bilden, muss zwischen der raumseitigen Schale sowie der Außenschale ein Isolationskern vorhanden sein.

Fensterprofile bei Kunststofffenstern

Kunststofffenster und Türen kommen heute sehr häufig zum Einsatz. Es handelt sich bei ihnen um die beliebteste Variante schlechthin. Wie bereits erwähnt, besteht das Fensterprofil eines Kunststofffensters aus mehreren Kammern. Je nach Anzahl derselben, weist das Fenster unterschiedliche Qualität im Bereich Dämmwerte auf. Hierbei ist von folgenden Richtwerten auszugehen:

  • PVC-Rahmen mit zwei Kammern: U-Wert von 2,8 W/(m²K)
  • PVC-Rahmen mit fünf Kammern: U-Wert von 1,4 W/(m²K)
  • PVC-Rahmen mit sieben Kammern: U-Wert von 1,1 W/(m²K)
  • Dämmstoffgefüllte Rahmen beim PVC-Fenster: U-Wert von 0,85 W/(m²K)

Wissen Sie nicht, welche Option die richtige Wahl für Sie ist, lassen Sie sich von einem Experten beraten. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie in Bezug auf Ihr Fenster eine wohlüberlegte Entscheidung treffen.

Fensterbeschläge und deren Eigenschaften

Auch Fenster-Beschläge sind ein wichtiger Bestandteil des Rahmens. Sie gewährleisten das reibungslose Öffnen, Schließen und Bewegen des Fensters. Heute sind die Konstrukte zudem mit mehreren Dichtungen versehen. Sie sind nicht nur am Rahmen, sondern gleichermaßen am Fensterflügel angebracht. Eine Fensterdichtung besteht aus Gummi und ist in Schwarz oder Weiß zu haben. Das Angebot an Fensterbeschlägen ist sehr umfangreich. Dies liegt daran, dass es viele Arten der Fenster gibt. Das Aussehen dieses Elements wird also bereits in einem frühen Planungsstadium relativ genau bestimmt. Zu einem späteren Zeitpunkt ist darauf zu schauen, dass in einem System die Beschlagskomponenten aufeinander abgestimmt sind.

Die wichtigsten Eigenschaften der Fensterdichtung

Je nach Pflege und den äußeren Einflüssen, ist bei einer Dichtung des Fensters eine Haltbarkeit von bis zu 15 Jahren gewährleistet. Auszuwechseln sind die Gummidichtungen, wenn sie undicht und spröde werden. Doch dafür müssen Anwender die passenden Produkte für ihr Modell auswählen. Hierbei ist auch die Art des Fensters zu berücksichtigen – immerhin braucht ein Holz-Fenster andere Dichtungen als die Kunststoff-Variante. Bevor die neue Dichtung zur Anwendung kommt, muss die Alte restlos entfernt werden. Einen Austausch dieses Bestandteils sollten Sie niemals auf die lange Bank schieben nur so stellen Sie sicher, dass die Dämmung und zugleich die hohe Qualität von Ihrem Fenster gewährleistet ist. Im Zweifelsfall sollten Sie diesbezüglich die Hilfe einer Fachkraft in Anspruch nehmen.

Fensterscheibe und Verbundglas im Fokus

Heute werden die Scheiben aus Mehrscheibenglas angefertigt. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Verbund-Glas, das aus mehreren, ineinander verklebten Glas-Scheiben besteht. Durch unterschiedliche Beschichtungen erfüllen sie verschiedene Funktionen. So wird mit einer dünnen Metallbeschichtung beispielsweise für einen geringeren Wärmeleitwert der Scheibe gesorgt. Die Dämmwirkung fällt daraufhin höher aus. Bei einer Zweifach- oder Dreifachverglasung ist auch die richtige Konstruktion des Scheibenzwischenraums wichtig. Ebendieser wird nämlich mit einem Edelgasgemisch gefüllt. Damit dieses an der betreffenden Stelle bleibt, ist ein Abstandhalter zu installieren. Hierbei handelt es sich um ein Band, das die Scheiben zwischen der Mehrfachverglasung umläuft. Auch sorgt es für einen einheitlichen Abstand zwischen den Scheiben.

Der Fenstergriff und dessen Nutzen

Damit ein Fensterflügel seinen Zweck hinreichend erfüllt, ist nicht nur eine genaue Einpassung in den Rahmen notwendig. Dieser muss sich auch richtig schließen lassen. Nur dann sorgt er dafür, dass der Wohnbereich gut abgedichtet ist. Zum Öffnen und Schließen von dem Fenster dient der Fenster-Griff. Firmen produzieren die Fenstergriffe in verschiedenen Ausführungen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn die Beschläge eines Objektes zueinander passen. Der Griff am Fenster ist Teil des Schließmechanismus und gewährleistet damit das richtige Schließen des Bauteils. In diesem Kontext ist außerdem der Fenster Zapfen zu erwähnen. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Beschlag, der sich am Fensterflügel befindet. Die Zapfen greifen beim Schließen in die Beschläge des Fensterrahmens. So wird das Fenster geschlossen gehalten. Es stehen Anwendern zwei Arten von Zapfen – der Pilzkopfzapfen und der Rollzapfen – zur Auswahl. Erstgenannte Variante sorgt für einen besseren Einbruchschutz, da der Pilzkopfzapfen fester in den Rahmen einrastet. Doch lassen Sie sich in Bezug auf die Wahl vom Fenster Zapfen von einem Experten beraten.

Bei Fenster und Türenbau muss man viele Aspekte berücksichtigen. Nur so stellen Sie sicher, dass die erwähnten Komponenten ihren Zweck hinreichend erfüllen. Der Einbau sollte durch einen fachkundigen Fenster- und Türenbauer erfolgen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass eine ausreichende Dämmung vorhanden ist. Wollen Sie sich die langwierige Suche nach einem hochwertigen Produkt ersparen, sollten Sie bei uns vorbeischauen. Hier finden Sie eine breit gefächerte Auswahl an Fenstern und Türen. Außerdem steht Ihnen unser Team bei Fragen zur Seite.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.